Vortrag: Goethe und die Frauen - Marianne von Willemer

(Foto: www.JenaFoto24.de / pixelio.de)
Weimar: Russischer Hof | Unter den Frauen, die Goethe geliebt hat, nimmt Marianne von Willemer gewiß eine Sonderstellung ein. Sie ist die Einzige, die ihm gleichwertig – als Liebende und Dichterin – gegenüber treten konnte.

Ihre im Jahre 1819 von Goethe im „West-östlichen Divan“ unter seinem Namen veröffentlichten Gedichte – vor allem die vom Ost- und Westwind - wurden noch Jahrzehnte später für Perlen von Goethes Lyrik gehalten. Schubert, Schumann, Zelter und Mendelssohn haben, fasziniert von der Musikalität dieser Verse, Mariannes Gedichte vertont. Viele Komponisten folgten ihnen.

Welchen Stellenwert Marianne für Goethe hatte, zeigte sich noch einmal am Ende seines Lebens. Im Februar 1832 verschnürt er ihre Briefe und schickt der lieben Freundin "gewisse Blätter (...), die auf die schönsten Tage meines Lebens hindeuten" mit der Bitte, das Päckchen "uneröffnet bei sich, bis zur unbestimmten Stunde" liegen zu lassen.

Infos + Reservierungen:
Grand Hotel Russischer Hof
Goetheplatz 2 · 99423 Weimar
Telefon 03643 - 7740
info@russischerhof.bestwestern.de
www.russischerhof.bestwestern.
In diesen Sommertagen des Jahres 2015 haben wir ganz besonders Anlass, der Entstehung des „Buchs Suleika“ - wohl bekanntester Teil von Goethes West-östlichem Divan - vor 200 Jahren zu gedenken. Entstanden sind seine Hatem- und Suleika-Gedichte im wesentlichen in den Monaten August und September 1815 in Frankfurt a.M. - vor allem auf der Gerbermühle, dem Sommersitz der Willemer-Familie - sowie beim letzten Zusammentreffen der Liebenden in Heidelberg.

Bei den "Hofgesprächen" des Grand Hotels Russischer Hof in Weimar wird Dr. Hubert Amft am 2. Juli, 19. 30 Uhr über "Marianne von Willemer - Goethes "Suleika" im Sommer des Jahres 1815" sprechen. Rezitation: Birgit Holfeld.

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige