Winterzauber

Aus dem Weihnachtsmarkt wird ein Wintermarkt: Bis zum 29. Dezember kann in diesem Jahr in Weimar den Budenzauber erleben.
Weimar: Marktplatz | Ein bisschen später, dafür aber etwas länger: Am kommenden Sonnabend wird der Weimarer Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet. Damit muss man in der Klassikerstadt zwar etwas länger auf den Budenzauber warten, kann aber zum Ausgleich auch zwischen Jahren an festlich geschmückten Ständen Glühwein trinken, naschen und vom Weihnachtsgeld mit dem einen oder anderen sich selbst eine Freude machen. In Weimar geht in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt direkt in einen Wintermarkt über, der bis zum 29. Dezember zum Bummeln einlädt.

Die Organisatoren des traditionellen Marktes versprechen ein unterhaltsames Programm vor allem für die kleinen Besucher. Dazu zählt auch wieder der Rathaus-Adventskalender, dessen Türchen täglich um 15 Uhr vom Weihnachtsmann gemeinsam mit Kindergruppen geöffnet werden. Neben dem weihnachtlichen Markttreiben zwischen Goetheplatz und Markt über Theaterplatz und Schillerstraße kommt ein weiterer Anziehungsmagnet hinzu. Auf dem Platz der Demokratie ist ein winterliches Hüttendorf aufgebaut, zu dem auch eine Eisbahn gehört, auf der man bis voraussichtlich 13. Januar seine Runden drehen kann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige