220° F

220° F entspricht etwa 100° C
Weimar: Stadt |
Heute ist Sonntag, da sollte es mal was Besonderes zu Mittag geben.
Da wir schon lange keine Forelle mehr geräuchert hatten, sollte es heute passieren.
Die Forellen waren rechtzeitig besorgt, da sie ja noch in der Lake ca. 24 Stunden ziehen mussten. (Lake = Wasser + Salz + Gewürze (wie z.B. Wacholder))
Heute morgen dann die Forellen noch mal richtig abgespült und trockengetupft.
Nach dem Anheizen des Räucherofens kamen dann die Forellen erst einmal zum trocknen hinein. Das geschieht mit offener Tür, damit die Feuchtigkeit sich gleich verziehen kann.
Wenn sich die Haut 'lederartig' anfühlt ist der Trocknungsvorgang abgeschlossen und es geht ans garen.
20 - 25 Minuten Garzeit sollten im Allgemeinen reichen, der richtige Punkt ist erreicht, wenn sich die Rückenflosse einfach rausziehen lässt.
Dann kommt das eigentliche Räuchern. Es werden etwa ein bis zwei Hände voll Räuchermehl (Buchenspäne) auf das Feuer gegeben, welches ausgeht und die Buchenspäne zum räuchern bringt.
Die Räucherzeit kann je nach Geschmack zwischen ein und zwei Stunden liegen.
Ich mag eigentlich einen kräftigeren Rauchgeschmack.
Tja, was soll ich nun noch sagen, es hat himmlisch geschmeckt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 20.09.2015 | 18:43  
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 14.10.2015 | 20:52  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 14.10.2015 | 22:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige