DIY: Die neue Lust

Wann? 15.02.2014 bis 16.02.2014

Wo? Weimarhalle, Weimar DE
Maria Pilchowski näht für ihr Leben gern.
Weimar: Weimarhalle | Eine Jeans von der Westtante, ein Pullover aus dem Ungarn-Urlaub mitgebracht: Vor einem Vierteljahrhundert war es relativ einfach, sich aus der grauen Masse hervorzuheben. Inzwischen ist die Modewelt viel bunter geworden. Ein schier unbegrenztes Angebot. Und doch wirkt so manches wieder uniform.

Vielleicht erklärt sich daraus die große Lust am Selbstmachen. DIY – do it yourself hat Einzug gehalten. Es wird gestrickt und gehäkelt, bis die Nadeln glühen. Die neue Lust am Selbermachen hat mittlerweile aber nicht nur unseren Kleiderschrank erreicht, sondern durchzieht fast alle Lebensbereiche. Gemüse wird angebaut und Marmelade eingekocht. Die Wohnung zieren selbst gezogene Kerzen und eigens kreierte Bilderrahmen.
Diesen Trend macht Maria Pilchowski nicht mit. Die Absolventin der Bauhaus-Uni hat die große DIY-Lust schon für sich entdeckt, als Handarbeit noch als hausbacken galt. Ein Hobby für Oma.

„Mit 14 habe ich eine Nähmaschine geschenkt bekommen. Damit hat alles angefangen“, erinnert sich Maria Pilchowski. Alle Tricks und Kniffe hat sie ihrer Mutter abgeschaut, die selbst für ihr Leben gern näht. Zu Hause in Tautenburg nahe Dornburg haben die beiden viel Zeit gemeinsam an der Nähmaschine verbracht.

Heute arbeitet die 25-Jährige als freischaffende Produktdesignerin. Sie hat einen Kinderführer für die Wartburg und Spielzeug entworfen. Doch ihre große Leidenschaft ist nach wie vor das Nähen. Unter ihren Händen entstehen Taschen und Täschchen aller Art. „Hüllen für E-Reader und Tabletts sind derzeit besonders gefragt“, erzählt sie. Oftmals werden sie noch nach eigenen Ideen bemalt - mit den derzeit so beliebten Eulen. Auch Chamäleons und Igel zieren ihre Kreationen. „Und natürlich Fliegenpilze. Die Motive sind bei vielen beliebt.“ Drei bis viel Mal in der Woche näht Maria Pilchowski. „Am liebsten aber würde ich das in jeder freien Minute machen“, gesteht sie. Nähen sei für sie meditativ.

Irgendwann, so der große Traum, möchte sie von ihren Näharbeiten leben können. Derzeit gibt es ihre Sachen nur im Internat – auf DaWanda, der großen Plattform vor allem für kreative Hobby-Handwerker. Ihre Ansprüche ans Produkt möchte sie für eine Gewinnmaximierung auch künftig nicht aufgeben. Hochwertige Stoffe sind ihr wichtig. Jede Produkt soll ein Unikat sein. „Es freut mich, wenn andere ihren Alltag mit meinen Arbeiten schöner machen können“, so ihr Credo.

Ausflugstipp
Einen Einblick in die Selbstmach-Szene gibt der „Handgemacht-Kreativmarkt“ am 15. und 16. Februar in der Weimarhalle in Weimar. Der Markt findet zum 1. Mal in der Region statt. Hier zeigen über 100 Aussteller aus ganz Deutschland ihre selbst gestalteten Produkte aus Wolle, Filz, Ton, Metall oder Stoff. Es gibt zahlreiche Schauvorführungen und Mitmachangeboten. Mit dabei ist auch der Stargast der Strickszene. Elisabeth Wetsch, bekannt als „Elizzza“, gilt als Königin der Wolle und hat über 430 Strick- und Häckelvideos auf YouTube veröffentlicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige