Ein begehbarer Flügel: Klavierbaumeister arbeiten an einem besonderen Exponat für die Landessausstellung

Wann? 24.06.2011 bis 31.10.2011

Wo? Schloss, Weimar DE
Jürgen Stammel (l.) und Falko Rother arbeiten an einem begehbaren Flügel als Exponat für die Landesausstellung zu Ehren von Franz Liszt. Die Schau wird im Juni in Weimar eröffnet. Foto: Ulrike Propach (Foto: Ulrike Propach)
Weimar: Schloss | Für die Landesausstellung „Franz Liszt. Ein Europäer in Weimar“, die am 24. Juni in Weimar eröffnet wird, baut das Kaufbeurer Unternehmen „Meistersyndikat“ das größte Erlebnis-Objekt. Jürgen Stammel, Klavier- und Cembalomeister, hat das Exponat entworfen und setzte es nun zusammen mit dem Schreiner und Möbelrestaurator Falko Rother um. Das pädagogische Konzept wurde gemeinsam mit dem Imaginata-Verein aus Jena entwickelt.

Wenn die Besucher über den Schlosshof zum Eingang wollen, fällt ihr erster Blick auf das große Exponat im Hof, das beispielhaft die Ausstellungsinhalte erläutert. Der auf einer Seite stehende „Begehbare Flügel“ ist 2,40 Meter hoch, 1,60 Meter breit und 4 Meter lang. Das Unikat bietet zwei Erlebnisformen. Zum einen können mit einem Schlegel Saiten zum Klingen gebracht werden. Je nach Anschlagsposition können auch die Obertöne gehört werden. Der Zuhörer kann damit ganz einfach die Naturton-Phänomene vom „Zusammenspiel“ des Grundtons mit den dazugehörigen Intervallen Oktave, Quint und Quart erfassen.
Zum anderen beruht der Name „Begehbarer Flügel” auf der Möglichkeit, sich in das Ausstellungsstück hineinzulegen. Wenn ein weiterer Gast die Saiten anschlägt, sind die tiefen Töne mit dem Körper spür- sowie hörbar und die bereits beschriebenen Klangphänomene können konzentriert wahrgenommen werden.

Menschen finden zueinander, um Klang zu erleben. Mittels dieser beiden Erlebnisse wird ein unkonventioneller Zugang zum Instrument geboten: „Nur so kann der Ausstellungsbesucher den Flügel von innen betrachten und seine eigene Perspektiven herstellen“ erläutert Jürgen Stammel seinen Entwurf.
Die Franz-Liszt-Ausstellung läuft vom 24. Juni bis zum 31. Oktober und findet im Weimarer Schloss und im Schiller-Museum statt. Zum 200. Geburtstag des bekannten Komponisten bietet die Schau Einblicke in das Leben von Franz Liszt sowie zur Entwicklung des Klaviers über die letzten beiden Jahrhunderte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige