Junge Besucher im Blick

anziska Zschäck vor dem Umgebindehaus aus Langenbuch. Es wird das nächste Gebäude sein, das auf dem Museumsareal eröffnet werden kann. Derzeit wird an der steinernen Küche im hölzernen Gebäudeinneren gearbeitet.
Hohenfelden: Freilichtmuseum | Am ersten Arbeitstag als Leiterin des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden beschäftigt war: E-Mails beantworten, Papiere sortieren, am Jahresplan feilen. In gewohnten Bahnen soll es auch nach dem Weggang des langjährigen Museumschefs Michael ­Happe weitergehen.

Große Veränderungen seien derzeit nicht geplant, so Zschäck. Sie sieht das Museum auf einem guten Weg. Schließlich hat sie seit 1991 die Entwicklung der Einrichtung mitbestimmt. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin hat sie die Ausstellungen vorbereitet, die Sammlung und die Bauarbeiten auf dem Gelände betreut. Nun ist sie auf den Chefsessel gerückt. Für Franziska Zschäck ein logischer Schluss. „Ich habe schon viel Herzblut ins Museum gesteckt. Es ist für mich eines der schönsten in Thüringen. Es gibt nichts vergleichbares“, erklärt sie ihre Motivation.

Das Freilichtmuseum hat aus Sicht der Diplom-Ethnografin großes Potenzial und könnte auf ganz Thüringen ausstrahlen. Derzeit kommen die meisten Besucher aus Erfurt und dem Umland. Das möchte sie ändern. Künftig soll es auch Besucher aus Süd- und Nordthüringen nach Hohenfelden ziehen, denn hier spiegelt sich das bäuerliche Leben des ganzen Freistaates in der Ansammlung historischer Gebäude wider. Eine Besucherbefragung ist geplant. Deren Ergebnisse sollen in neue Planungen des Museumsalltags einfließen.
Besonderes Augenmerk will Franziska Zschäck auf die kleinen Besuchern legen. Für die neue Saison ist bereits geplant, mit kindgerechten Erklärungen in jedem Gebäude das junge Publikum verstärkt anzusprechen. Das aktuell angebotene Schülerprojekt zum Getreide soll erweitert werden um das Thema Milch und Milchverarbeitung.

Zudem haben die Arbeiten an einem Museumsführer für Kinder begonnen. „Er soll Endes dieses Jahres oder ­Anfang des kommenden Jahres erscheinen“, blickt die Museumsleiterin Franziska Zschäck in die Zukunft.


Öffnungszeiten
bis 25. März: Samstag und Sonntag: 11 bis 17 Uhr
28. März bis 3. November: täglich 10 bis 18 Uhr

Höhepunkte 2013:
7. April: Handwerkermarkt mit großem Museumsfest,
7. Juli: Traktoren- und ­Oldtimertag,
3. August: Thüringer ­Schäfertag,
15. September: Thüringer ­Käsemarkt,
29. September: Erntefest
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige