Mehr Männer in Kindergärten

Erzieher Matthias Eichholz im Spiel mit den Kindern in der Kita Kirschbachtal
In vielen Unternehmen ist man bestrebt, den Anteil von Frauen in Führungspositionen oder bestimmten Berufen zu erhöhen. Umgekehrt wird kontinuierlich versucht, Männer für typische Frauenberufe wie z.B. Erzieher zu begeistern. In fast jedem Kindergarten der AWO Jena-Weimar arbeitet mittlerweile ein männlicher Erzieher, teilweise sogar zwei. Eltern und Kollegen stehen den männlichen Erziehern positiv gegenüber; sie bereichern die Bildungs- und Teamarbeit in den Kindergärten.

Margit Fischer, Geschäftsbereichsleiterin für Kindergärten und Frühförderung bei der AWO Jena-Weimar, bekräftigt dies: „Es sollte normal sein, dass auch Männer im Erzieherberuf arbeiten. Ein Kindergarten ist eine familienbegleitende Institution, die auch viele Kinder betreut, bildet und erzieht, die aus Familien mit alleinerziehenden Müttern stammen. Gerade für diese Kinder ist ein männliches Rollenvorbild von großer Bedeutung.“ Außerdem geben die Männer andere Impulse für das kindliche Spiel oder bringen neue Sichtweisen in das weibliche Pädagogenteam ein. Besonders interessant wird es, wenn der Erzieherberuf der zweite erlernte Beruf ist. Erzieher Matthias Eichholz ist z.B. gelernter Handwerker, seit dem 01.09.2011 arbeitet er im AWO-Kindergarten Kirschbachtal. „Im Herbst baue ich mit den Kindern zusammen Drachen, ich möchte aber auch mein Gitarrenspiel verbessern. Erzieher wollte ich schon immer werden, den Umweg über die handwerkliche Ausbildung finde ich aber trotzdem gut.“ Er ist hier der zweite Mann neben Stefan Strehlow, einem Diplom-Sozialpädagogen, der bereits seit mehr als vier Jahren ganz selbstverständlich im Kreis der Erzieherinnen integriert ist.

Einen männlichen Erzieher einzustellen und sich dann zurückzulehnen, um auf gelebte Vielfalt (Diversity) hinzuweisen, greift für Margit Fischer jedoch zu kurz. „Frauen- und Männerquoten zu erreichen ist nicht alles. Die vielfältigen Kompetenzen, die die einzelnen Mitarbeiter unabhängig ihres Geschlechts mit sich bringen, müssen einen Platz im Kindergartenleben finden können.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige