Moderatorin sein: neue Citymanagerin für Weimar

Claudia Frank im Gespräch mit Frank Krebs: In der Vorwoche hat die neue Citymanagerin alle Geschäfte in der Innenstadt besucht und sich vorgestellt. Dabei hat sie gleichzeitig noch einmal für den verkaufsoffenen Sonntag am 4. September im Weimarer Stadtzentrum geworben. Foto: Simone Schulter
Weimar: Markt | Die Stadt hat eine neue Citymanagerin. Claudia Frank ist Nachfolgerin von Dirk Büttner, der sich neuen beruflichen Herausforderungen stellt. Ich sprach mit Claudia Frank über ihre Beziehung zu Weimar, ihre Ziele und ihre Sicht aufs neue Amt.

Frau Frank, die heiße Vorbereitungsphase für den Zwiebelmarkt hat begonnen, der Weihnachtsmarkt ist nicht mehr allzu lange hin: Gibt es einen ungünstigeren Zeitpunkt, als Citymanagerin in Weimar zu starten?
Gibt es für eine solche Position überhaupt einen günstigen Zeitpunkt? Ich empfinde das eher als eine Herausforderung. Natürlich ist ein Großteil der Planungen schon abgeschlossen, so dass ich in einen laufenden Prozess einsteige. In der Zukunft möchte ich aber gern auch eigene Akzente setzen.

Was sind Ihre ersten Aufgaben?
Derzeit verschaffe ich mir einen Überblick über die Vereinsstruktur und die Vereinsmitglieder. Ich bin mittlerweile in allen Läden der Innenstadt gewesen und habe mich persönlich vorgestellt. Das war ein großer Aufwand, aber es hat sich gelohnt. Ich bin auf ganz viel Freundlichkeit gestoßen.

Die Citymanagerin ist angestellt beim Innenstadt-Verein. Wie viele Vereinsmitglieder gibt es denn?
Etwa 70. Ich hoffe, dass es künftig noch ein paar mehr werden.

Wie wollen Sie das erreichen?
Durch Kommunikation. Ich verstehe mich als Moderatorin, möchte zwischen den Händlern, Gewerbetreibenden, Dienstleistern und den Ämtern vermitteln und helfen, Probleme zu lösen. Die Funktion des Citymanagers kann man auf unterschiedlichste Weise definieren. Ich verstehe sie als eine Schnittstelle. Mein Ziel ist es, alle zu unterstützen, die aktiv werden möchten.

Was reizt Sie an Ihrem neuen Job?
Ich bin gern in Weimar zu Hause und möchte dazu beitragen, dass es anderen auch so geht und sich die Besucher in der Stadt wohlfühlen. Weimar hat eine ganz besondere Händlerstruktur: Es gibt die Großen und die vielen Kleinen. Gerade die inhabergeführten Fachgeschäfte sind eine Besonderheit. Das gilt es zu erhalten und zu befördern.

Darf man fragen wie?
Ich möchte alle an einen Tisch bekommen, für ein gutes Klima zwischen Händlern, Gewerbetreibenden und Dienstleistern sorgen. Ich denke, Gemeinsinn stiftendene Projekte können das alles noch befördern. Einige Ideen habe ich schon. Nach meiner Einarbeitung verrate ich mehr dazu.

ZUR PERSON:

• Claudia Frank (34) wurde in Weimar geboren, studierte an der Bauhaus-Universität Architektur.

• Für die Stadt Weimar war sie im Rahmen der Entente-Florale-Wettbewerbe 2007 und 2009 tätig, u. a. als Initiatorin der bekannten Innestadtaktion „Blühende Stühle“.

• In der Folgezeit hat sie die Stadt Bad Langensalza während des Entente-Florale-Wettbewerb beraten.

• Claudia Frank hatte sich ebenso wie Dirk Büttner 2009 um den Posten als Citymanager beworben und ist als Zweitplatzierte aus dieser Ausschreibung hervorgegangen. Bei der Neubesetzung der Stelle griff Stadt und Innestadtverein auf die Ausschreibung zurück.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige