Ourchild AKTUELL

2
Entgegennahme der Spielsachen (Puzzle, Malschen usw.) (Foto: Foto: MS)
 
Präsidenten von IBISS, Nanko van Buuren (links) mit der Vorsitzenden von Ourchild, Marion Schneider (Mitte) sowie den Projektinitiator Dr. Guilherme Werlang (rechts). (Foto: Foto: MS)
Rio de Janeiro (Brasilien): Schule | Nachfolgende Meldung übersandte die Vorsitzende des Vereins Ourchild e. V., Marion Schneider und Geschäftsführerin der Toskana Therme:

Die Ortsteilbürgermeisterin von Legefeld, Petra Seidel, hatte der Ourchild Vorsitzenden Spielsachen für die Schule in der Favela Vila Nova mitgegeben. Hier werden die Spielsachen von der Lehrerin und Nanko van Buuren in Empfang genommen. (Foto 1)

Der Direktor der Ourchild Partnerorganisation IBISS (Instituto Brasileiro de Inovações em Saúde Social), Nanko van Buuren, hat einen Preis gewonnen: den Desmond Tutu Fellowship Award 2011. Der zweite Preisträger, Professor Modjtaba Sadria, ist ein iranischer Gelehrter und Aktivist und herausragend für die Versöhnung im Mittleren Osten tätig. Der Desmond Tutu Versöhnungpreis wird von Melbourne aus vergeben, wo die Stiftung ihren Sitz hat. Professor Modjtaba Sadria ist einer der führenden Vertreter im Kampf um die Versöhnung im Nahen Osten. Nanko van Buuren hat seit mehr als 20 Jahren in einigen der gewalttätigsten Favelas von Rio de Janeiro (Slums) gearbeitet, um langfristige, kommunale Strategien auf soziale Konflikte, organisierte Kriminalität, Armut und der Verlust der Hoffnung zu entwickeln. Sein ständiger Kampf um die Verbesserung der Beziehungen zwischen der Favela (dem Slum) und der sonstigen Gesellschaft hat das Leben vieler Brasilianer entscheidend verbessert. Der Desmond Tutu Versöhnung Preis wird vom Global Reconciliation vergeben, ein internationales Netzwerk, das den Dialog über nationale, kulturelle, religiöse und rassische Unterschiede hinweg sucht. "Der Tutu Fellowship Preris ist einer der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen in der Welt von heute, der Leistungen auf dem Gebiet der Versöhnung anerkennt", Professor Paul James. "Beide, Modjtaba Sadria und Nanko van Buuren haben diese Auszeichnung verdient. Durch ihre selbstlose und mutige Arbeit über viele Jahrzehnte hinweg haben sie dazu beigetragen - oft unter großer persönlicher Gefahr- Projekte des Vertrauens und der Zusammenarbeit in Situationen zu schaffen, in denen eigentlich nur Feindseligkeit und Konflikte herrschen. "

Gute Nachrichten: Die brasilianische Partnerorganisation IBISS (Instituto Brasileiro de Inovações em Saúde Social) des Thüringer Kinderhilfswerks Ourchild e.V. hat sich bereiterklärt, der Projektpartner für unser Marubo-Projekt zu werden! Auf dem 2. Foto sehen Sie den Präsidenten von IBISS, Nanko van Buuren (links) mit der Vorsitzenden von Ourchild, Marion Schneider (Mitte) sowie den Projektinitiator Dr. Guilherme Werlang (rechts).

Zwei Vertreter des Stammes der Marubo aus dem Javari-Tal im Regenwald Amazoniens in Brasilien besuchten im Juni 2011 Auerstedt und Bad Sulza. Mehr dazu finden Sie hier.

Projekthilfe

Das Ziel von OURCHILD ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Projektfinanzierung schafft die Voraussetzung dafür, dass die Familien eines Tages ein von fremder Hilfe unabhängiges Leben führen können. Auch unsere Partnerorganisationen setzen spezielle Hilfsprogramme ein, mit denen Familien und die Gemeinden gefördert werden: Gesundheitsberatung, Ackerbau, Viehzucht- und Handwerkskurse.

Mit Ihrem Patenschaftsbeitrag zwischen 15 Euro und 50 Euro für ein Projekt oder ein Kind ermöglichen Sie Maßnahmen, wie z.B. den Aufbau von Ausbildungsprojekten, Gesundheitszentren, Schulen, Heimen, Kindertagesstätten und sanitären Anlagen oder die Einrichtung einer Abwasser- und Trinkwasserversorgung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
3.863
Karin Jordanland aus Artern | 27.11.2011 | 20:49  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 28.11.2011 | 00:11  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 28.11.2011 | 09:08  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 29.04.2012 | 13:00  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 30.04.2012 | 12:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige