Schräg und schick: Mode mit viel Show im „mon ami“

Models von "Gnadenlos chic"
Weimar: Goetheplatz | Plisseeröcke sind ­grenzwertig! Diese Meinung vertritt jedenfalls ­Christel Schöne. Doch deshalb wird sie auf die französischen Faltenwunder nicht verzichten, wenn sie mit ihrem Modetheater „Gnadenlos schick“ am Freitag und Samstag wieder ins „mon ami“ einlädt. Schön und schräg oder auch schön schräg, so müssen Kleider und Kostüme sein, die Christel Schöne überzeugen und deshalb für laufstegtauglich befunden werden.

„Wir sind keine Modenschau“, stellt sie mit Vehemenz klar. „Eher das Gegenteil.“ Die Leute unterhalten mit schräger Mode, das ist das Ansinnen von „Gnadenlos schick“. Die rund 100 Kreationen, die im „mon ami“ gezeigt werden, hat Christel Schöne zum großen Teil selbst entworfen. Anderes hat sie hinzugekauft, zumeist von Designern und Händlern in Weimar. „Fantasievolle Haute Couture“ nennt die Weimarerin ihren Modemix. Diesen verwebt sie mit einem Schuss Theater und lässt so eine Traumwelt entstehen, in die Gäste immer wieder gern abtauchen.

Bereits zum 7. Mal steht die Show „Très chic“ im „mon ami“ auf dem Programm. Mit stetig wachsendem Zuspruch. Wegen der großen Nach­frage laufen seit 2010 die Models gleich an zwei Abenden hintereinander über den Laufsteg. 2013 könnte es schon drei ­Veranstaltungstage geben.

TERMIN:
„Très chic“ im „mon ami“ am 16. und
17. März, 20 Uhr. Es empfiehlt sich, Karten im Vorverkauf, unter anderem in der Weimar-Info, zu erwerben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 17.03.2012 | 15:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige