„Summaery“ mit Inseln zum Schlemmern

Dr. Luise Nerlich, Ivan Sisyukin, Pepita Lenz und Linda Findeiß vor dem selbst gebauten Grill, an den es zur „Summaery“ der Bauhaus-Uni ab Donnerstag Gebratenes gibt.
Weimar: Geschwister-Scholl-Straße | Viereckig, rund oder konisch. So ist ein Grill gebaut! Aber Bauhaus-Studen­ten experimentieren gern jenseits des Gewohnten. Und deshalb wählten Architekturstudenten aus dem zweiten Semester die Trichterform. Spitz zum Dreieck verlaufen zwei Metallplatten. Sie fassen die Holzkohle. Obendrauf werden auf Holzstäben gespießt Fleisch, Fisch und Gemüse gebraten. Ein Rost ist nicht notwendig. Die Stäbe liegen auf den Kanten der Metallplatten. „Grill.Hafen.Rinne“ haben die Studenten diese ungewöhnliche Kons­truktion genannt. Sie gehört ab Donnerstag zu den vier „Schlemmer.Inseln im Summaerymeer“, die sich rund um das Uni-Hauptgebäude gruppieren.

Neben dem eigentlichen Grill führen hölzerne Eintrittselemente zu dieser Insel. Diese geben den Besuchern einen geschützten Raum. „Wir wollten mit unserem Grill eine nette Atmosphäre schaffen und für etwas Entschleunigung sorgen“, erklärt Alina Bergmann das Ansinnen.

Materialbeschaffung, Planung, Umsetzung – alles lag allein in den Händen der Studenten. Sie haben nicht nur konstruiert, sondern auch gebohrt und geschweißt. „Es ist für die Studenten das erste Mal, dass sie das, was sie aufzeichnen, auch umsetzen müssen. Ein hartes Training“, bescheinigt Betreuerin Dr. Luise Nehrlich. Aber die angehenden Architekten müssen lernen, auch die Realisierbarkeit ihrer Ideen im Blick zu behalten. Im Blick behalten sollen diese ebenso die Nachhaltigkeit ihres Tuns. Aus dem für die „Grill.Hafen.Rinne“ verwendeten Material soll später ein Carport entstehen.

Besucher sind eingeladen, sich auf Kreuzfahrt zwischen den vier „Schlemmer.Inseln“ zu begeben. Auf jeder wird ein Gang eines vierteiligen Menüs serviert. Start ist an einem großen hölzernen Bug. Es folgen Schlemmer-Schaukeln. Zum Abschluss wird Süßes an einer modularen Bar aus über 100 Tischen serviert. Die Studenten übernehmen damit die Bewirtung, wenn die Bauhaus-Universität vom 11. bis 14. Juli zur diesjährigen „Summeraery“ einlädt. In Ausstellungen, mit Aufführungen und Präsentationen wird an 40 Orten in der Stadt über die aktuellen Arbeiten der vier Fakultäten informiert. Zwischendurch kann man sich stärken beim Aperitif, bei Tapas, Gebratenem oder Kuchen und dabei vier ganz unterschiedliche Raumkonstruktionen erleben.

TERMINE + INFORM@TIONEN
Die „Schlemmer.Inseln“ sind am Donnerstag von 18.30 bis 20 Uhr geöffnet, Freitag, von 18 bis 20 Uhr sowie Samstag, von 12 bis 14 Uhr
Infos: www.uni.weimar.de/summaery
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige