Waschbär grüßt AA-Zustellerin

Silvia Eschner trägt seit vielen Jahren mit Freude den Allgemeinen Anzeiger in Bad Sulza aus.
Bad Sulza: Thälmannring | Seit 1996 ist Silvia Eschner für den Allgemeinen Anzeiger in Bad Sulza unterwegs. Mittwochs und sonntags steckt sie rund 700 Zeitungen in die Briefkästen. Etwa fünf Stunden ist die für eine Tour unterwegs. Auch nach 17 Jahren macht ihr die Arbeit noch Spaß. AA-Redakteurin Simone Schulter wollte wissen, warum.

Hand aufs Herz Frau Eschner, haben Sie die Nase voll vom Winter?
Also ehrlich, ich bin kein Wintertyp. Langsam könnte es Frühling werden. Ich bin optimistisch.

Wie schützen Sie sich gegen die Kälte?
Ich ziehe mich dick an, wie eine Zwiebel. Ich hatte auch schon mal fünf Hosen übereinander. Mehrere Kleidungsschichten helfen bei mir am besten. Wenn es zu warm wird, kann man ja eine Hose ausziehen. Zum Glück habe ich mir Hosen aufgehoben aus der Zeit, als ich etwas fülliger war.

Haben Sie auch ein Rezept gegen kalte Füße?
Zwei dicke Wollsocken und vorher die Füße mit Melkfett einreiben. Den Tipp hat mal Reinhold Messner im Fernsehen gegeben. Er hilft auch bei mir.

Nun wollen wir hoffen, dass es bald warm wird. Wie schützen Sie sich bei Hitze?
Ich habe immer eine Flasche Wasser dabei und setze ein Basecap auf. Außerdem zwingt mich keiner, den Allgemeinen Anzeiger in der größten Mittagshitze auszutragen. Ich kann früh am Morgen oder am Nachmittag auf Tour gehen.

Sie tragen schon viele Jahre den AA aus. Hatten Sie schon mal die Nase voll?
Nein, noch nie. Wenn man einmal angefangen hat, dann ist das wie ein Virus. Ich dachte, das geht mir nur allein so. Aber ich habe es auch von anderen gehört. Einmal dabei, immer dabei.

Was macht so viel Spaß?
Ich kann Geld verdienen und bin trotzdem für mich, kann mir die Arbeit selbst einteilen. Das war sehr hilfreich, als meine Tochter noch klein war. Besonders schön finde ich es aber, die Natur zu erleben. Wenn ich früh unterwegs bin, sehe ich schon mal einen Waschbären oder einen Dachs. Wer erst um 10 Uhr aufsteht, hat da etwas verpasst. Außerdem komme ich mit den Leutchen ins Gespräch. Ich erfahre immer etwas Neues.

Oft hört man, als Austräger verdient man nicht gut.
Ich kann mich nicht beschweren. Ich trage den Allgemeinen Anzeiger aus; am Mittwoch und am Sonntag. Dann kommen noch die Beilagen von Globus dazu. Von Montag bis Samstag bin ich auch als Zustellerin für die Tageszeitung unterwegs. Was ich verdiene, reicht mir als Einkommen. Das ist meine Arbeit.

Was ist mit Ihrer Altersabsicherung?
Ich bin als Zustellerin renten- und sozialversichert. Das ist mir auch sehr wichtig. Deshalb bin ich so viel unterwegs. Außerdem bekomme ich bezahlten Urlaub.

Sie sind auch am Wochenende unterwegs. Stört das nicht?
Ich wusste doch vorher, worauf ich mit einlasse. Mich stört das nicht. So lange bin ich ja nicht unterwegs.

Wollen auch Sie AA-Zusteller werden?
Dann bewerben Sie sich doch ganz bequem über das Internetportal www.tdmonline.de (Link Bewerbung) oder 036204/73 98 10. Im gesamten Verbreitungsgebiet des AA gibt es Einsatzmöglichkeiten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige