Weimarer Weihnacht: Krippe, Schafstall und eine große Pyramide

Wann? 24.11.2011 bis 22.12.2011

Wo? Marktplatz, Weimar DE
Neu auf dem Weimarer Weihnachtsmarkt: Eine große Pyramide, die gleichzeitig als Glühweinausschank dient.
Weimar: Marktplatz | er oder auch am frühen Datum: Noch will keine wahre Weihnachtsstimmung aufkommen. Doch am Donnerstag könnte das schon anders sein, wenn um 17 Uhr der Weimarer Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet wird.

Über die Wetterwünsche ist man sich im Rathaus derzeit allerdings noch uneins. Während Marktmeister David Schreyl bis kurz vor dem Fest auf die weiße Pracht verzichten kann, könnte sich Bürgermeister Christoph Schwind schon jetzt mit einer kleinen Schneedecke anfreunden. Winterdiensttechnisch sei man darauf eingestellt.

Doch bis zur Eröffnung bleibt noch einiges zu tun. Viele fleißige Hände greifen derzeit beherzt zu zwischen Markt- und Theaterplatz. Da werden Kabel verlegt, Waren einsortiert, Dekorationen angebracht. Der Aufbau des Marktes läuft auf Hochtouren. Rund 90 Hütten werden in der Adventszeit zum Bummel durch die Innenstadt einladen. Als neue Attraktion wurde auf dem Markt eine große Pyramide aufgebaut, die zugleich als Glühweinausschank dient. Liebgewonnes soll fortgeführt werden. So wird auch 2011 ein Schafstall und die Weihnachtskrippe auf dem Markt aufgebaut.


Kinderfreundlich gibt man sich auch in diesem Jahr in Weimar. Ab dem 1. Dezember wird täglich um 15 Uhr gemeinsam mit dem Weihnachtsmann ein Adventsfenster an der Rathausfront geöffnet. Anschließend wird ein Programm speziell für die kleinen Gäste geboten. Weitere Überraschungen und kreative Angebote warten auf den Nachwuchs an der Bühnenhütte direkt auf dem Marktplatz. Hier kann man auch die Mitbewohner der Weihnachts-WG kennen lernen. Auch drei Kinderfahrgeschäfte sollen für Kurzweil sorgen.
Nicht allein die Kinder werden staunen, wenn direkt zum Nikolaustag der Coca-Cola-Truck direkt vor dem DNT Station macht mit seinen vielen blinkenden Lichtern. Erstrahlen wird aber auch wieder der große Tannenbaum in Weimars guter Stube. Ansässige Händler sorgen zum wiederholten Male für die notwendigen Lichterketten. Der Innenstadtverein ruft zudem alle Gewerbetreibenden und Anwohner im Stadtzentrum auf, ihre Eingänge und Schaufenster mit Lichtern zu schmücken und so für einen wohlige Atmosphäre bei den Besuchern der Stadt zu sorgen. Ergänzt wird der Weimarer Markt durch den Weihnachtsbaumverkauf am Goetheplatz.

Zum Start in die Weihnachtszeit laden die Händler am 1. Advent zum verkaufsoffenen Sonntag ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige