Wohnungsbrand in Apolda

Am 30. August kam es gegen 22 Uhr in Apolda zu einem Wohnungsbrand.

Der Wohnungsinhaber hatte Kerzen angezündet und anschließend kurzzeitig das Zimmer verlassen. Die Flammen der Kerzen griffen offensichtlich auf ihre Umgebung über und entzündeten eine Decke.

Als die Familie das Feuer bemerkte, verließ die 24-jährige Frau mit ihren beiden kleinen Kindern umgehend die Dachgeschosswohnung. Der 28-jährige Wohnungsinhaber versuchte, das Feuer selbst zu löschen und weigerte sich, die Wohnung zu verlassen. Als ihn daraufhin zwei Polizisten aus der Wohnung holten, erlitten alle drei Männer eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehr löschte dann die Flammen endgültig. Die Wohnung ist vorüber gehend nicht bewohnbar, da durch den Brand giftige Gase entstanden sind. Durch den Brand entstand nur geringer Sachschaden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige