Auf den Spuren Ottos, des Großen: Wanderung mit Manfred Oelke

Manfred Oelke lädt regelmäßig zu Wanderungen im Mittleren Ilmtal ein.
Ein paar Vögel zwitschern, ansonsten ist Stille. Durch die Baumkronen scheint die Sonne und wärmt das Gesicht. Mit jedem Schritt in den Wald entrückt der Alltag ein bisschen mehr. Gelegenheit für ein Gedankenexperiment. Wie hat es hier ausgesehen haben vor über 1000 Jahren? „Auf jeden Fall war das damals ein Mischwald“, weiß Manfred Oelke zu berichten. Er kennt sich bestens aus im Mittleren Ilmtal, hat sich die vielen Wanderwege rund um seinen Heimatort Bad Berka mehrfach erlaufen. Auch die Sagen der Region kann er erzählen und so manche historische Begebenheit. Einmal im Quartal lädt Manfred Oelke zu geführten Wanderungen ins Naturschutzgebiet Mittleres Ilmtal ein.

Der Startschuss für das Jahr 2014 fällt am kommenden Sonnabend.
An diesem Tag will der Wanderführer an ein ungewöhnliches Jubiläum erinnern, das sich im kommenden Winter zum 1060. Mal jährt. Zu damaligen Zeit war der Bad Berkaer Forst eine Jadgpfalz von Otto, I., der 936 zum König des Ostfrankenreiches und 962 zum deutschen Kaiser gekrönt wurde. Später sollte der den Beinamen „der Große“ erhalten.

Im Winter 954 jagte Otto in den Wäldern rund um Bad Berka. Wie viele Wildschweine und Rehe er erlegte, spielt historisch gesehen, eine keine Rolle. Wichtig hingegen ist seine Begegnung mit Sohn Liudolf. Dieser war nach einem Aufstand gegen seinen Vater in Ungnade gefallen. In Saufeld, dem heutigen Thangelstedt, haben sich beide wieder versöhnt. „Barfuß soll er vor seinen Vater getreten sein und sich vor ihm auf die Knie fallen lassen“, berichtet Manfred Oelke. Otto vergab seinem Erstgeborenen.

Der neue familiäre Frieden scheint Otto gestärkt zu haben. Denn nach seinem Besuch Aufenthalt in der Gegend um Bad Berka zog er weiter nach Arnstadt, wo am 17. Dezember 954 ein Reichstag abgehalten werden sollte. „Auf diesem konnten auch Streitigkeiten mit Stammesherzögen beendet werden“, erklärt Oelke. Dieser innenpolitische Frieden war auch nötig. Denn ungarische Reiter bedrohten seit Jahrzehnten Mitteuropa. In seiner Macht gestärkt konnte Otto die Ungarn in der Schlacht auf dem Lechfeld besiegen. Viele Historiker sehen diese Ereignis als Geburtsstunde des deutschen Volkes an.

TERMIN
Wanderung mit Manfrd Oelke am 16. März
Treffpunkt um 9.30 Uhr vor dem ehemaligen Sprengstofflager in München bei Bad Berka (auf der B87 aus Bad Berka kommend vor München links über die Ilmbrücke bis zur Waldgrenze fahrend)
Strecke ca. 13 Kilometer
Rucksackverpflegung und passende Kleidung mitbringen.
Erwachsene zahlen einen Unkostenbeitrag. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige