Drei-Türme-Weg

Der Hainturm. (Foto: Quelle Stadtverwaltung Bad Berka)
 
Der Paulinenturm. (Foto: Ruppe)
WEG-Name: Der Rundweg verbindet den Paulinenturm oberhalb von Bad Berka mit den Carolinenturm auf dem Kötsch bei Blankenhain und dem Hainturm im Belvederer Forst bei Weimar. Daher stammt der Name Drei-Türme-Weg.

WEG-Siegel: Den Wanderweg gibt es seit 2010. In jenem Jahr wurde er auch als „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband zertifiziert. Die Zertifizierung erfolgt alle drei Jahre.

WEG zum Weg: Man kann mit Bahn oder Bus bis Bad Berka, Blankenhain oder Weimar fahren und am gewünschten Ort den Rundweg starten. Am Coudray-Haus in Bad Berka steht auch ein Parkplatz für Wanderfreunde zur Verfügung.

WEG-Pausen: Am Paulinenturm lädt ein Spielplatz zum Toben ein. Auf der Strecke und an den Türmen gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten. Hinter dem Coudray-Haus in Bad Berka befindet sich zudem eine Rasthütte. Gaststätten liegen direkt am Weg, so die Waldgaststätte Müllershausen. Auch in Buchfart oder Vollersroda kann man einkehren.

WEG-Aussichten:
Natürlich sollte man während der Tour auch den Carolinen- und Paulinenturm besteigen. Beide sind jeweils 26 Meter hoch. Über die genauen Öffnungszeiten muss man sich vor dem Start informieren. Der Carolinenturm ist von April - Oktober an Sonn- und Feiertagen von 13 - 18 Uhr geöffnet. Der Hainturm kann zu besonderen Anlässen und Terminen bestiegen werden.

WEG-Ende:
Ich empfehle, die Tour in Bad Berka am Paulinenturm zu starten. Von dort geht es zum Carolinenturm, Hainturm und wieder zurück zum Paulinenturm. Damit endet die Wanderung wieder in Bad Berka.

WEG-Länge: Insgesamt misst der Drei-Türme-Weg 26 Kilometer.

WEG-Zeit:
Mit sechs Stunden muss man sicher rechnen.

WEG-Markierung: Der Weg ist mit einem grünen Viereck auf weißem Grund gekennzeichnet. In dem Viereck sind drei stilisierte Türme zu sehen.

WEG-Begleiter: An der Balsamine hat man einen wunderschönen Panoramablick.

WEG-Steigung und Gefälle: 257 Meter Höhenunterschied sind zu bewältigen.

WEG-Beschaffenheit:
Es ist ein anspruchsvoller Weg mit guter Wegbeschaffenheit und Ausschilderung. Hautsächlich läuft man auf Waldwegen.

WEG-Pausen: Am Paulinenturm lädt ein Spielplatz zum Toben ein. Auf der Strecke und an den Türmen gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten. Hinter dem Coudrayhaus in Bad Berka befindet sich zudem eine Rasthütte. Gaststätten liegen direkt am Weg, so die Waldgaststätte Müllershausen. Auch in Buchfart oder Vollersroda kann man einkehren.

WEG-Aussichten: Natürlich sollte man während der Tour auch den Carolinen- und Paulinenturm besteigen. Beide sind jeweils 26 Meter hoch. Über die genauen Öffnungszeiten muss man sich vor dem Start informieren. Der Hainturm ist leider geschlossen.

WEG-Durchlauf: Der Weg führt durch Bad Berka, Buchfart, Vollersroda, Weimar, Oettern und Blankenhain.

WEG-Abstecher
: Der Schlosspark Bevedere ist zu empfehlen, ebenso das Schloss in Blankenhain. In Bad Berka sollte man den Kurpark mit Goethebrunnen besuchen. In Buchfart kann man eine Mühle besichtigen.

Interessant am WEGesrand:
Im Paulinenturm ist eine Ausstellung zur Geschichte des Turmes zu sehen.

Da führt kein WEG vorbei: Von Mai bis September laden wir in Bad Berka drei Mal täglich zum Parkgeflüster ein. Im Kurpark kann man dann auf eine Klangreise gehen und den Musikstücken lauschen, die Musikgymnasiasten für uns eingespielt haben. Natur und Musik, das klingt doch nach einer wunderbaren Verschnaufpause.

WEG im Internet
: Mehr zum Drei-Türme-Weg gibt es unter www.Drei-Tuerme-Weg.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige