Ich glaub, ich spinne . . .

Die Morgensonne bringt die in den Bäumen verwobenen Spinnnetze zum leuchten.
Beim Blick durchs Fenster könnte man denken, hier hat 'Goldmarie' die Zweige mit Goldfäden umsponnen. Ein herrlicher Anblick auf die filigranen Kunstwerke.

Die Spinnfäden bzw. -seide sind ein Wunderwerk der Natur. Bis jetzt ist es noch nicht gelungen diesen 'Werkstoff' künstlich zu erzeugen. Ein Werkstoff, der vier mal belastbarer als Stahl ist und um das dreifache seiner Länge gedehnt werden kann ohne zu zerreißen würde das ideale Baumaterial wie z.B. für Brücken sein.

Weitere Informationen zu Spinnen und Spinnfäden gibt es auf Wikipedia.
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
7.924
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 09.09.2012 | 11:02  
5.709
Gunter Linke aus Saalfeld | 09.09.2012 | 13:22  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 09.09.2012 | 14:18  
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 09.09.2012 | 16:58  
7.503
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 09.09.2012 | 17:13  
13.182
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 09.09.2012 | 17:43  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 09.09.2012 | 22:38  
12.803
Renate Jung aus Erfurt | 10.09.2012 | 17:16  
13.639
Uwe Zerbst aus Gotha | 10.09.2012 | 19:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige