Kromsdorf - kein Jahrhunderthochwasser - aber es reicht

Kromsdorf: Sportplatz, Schloßpark |
Es war, fast auf den Tag genau, am 29.05.1613 als weite Teile Thüringens, darunter der Raum Weimar/Apolda, von schweren Unwettern und Überschwemmungen heimgesucht wurde. Das auch als "Thüringische Sintflut" bezeichnete Ereignis forderte Hunderte Todesopfer und verursachte auch an der Ilm enorme Schäden.
Fast genau 400 Jahre später, wieder fing es an zu gießen als wollte die Erde in Suppe zerfließen.
Die Pegel stiegen unaufhaltsam, in weiten Teilen Thüringens hieß es wieder "Land unter"!
Auch die Ortsstraße war am 1.6. in Teilen geflutet, so dass eine Durchfahrt nicht möglich war.
Von Todesopfern war noch nichts zu hören, zumindest hier in Kromsdorf nicht. Hoffentlich bleiben die Wasserschäden im vertretbaren Bereich!


Direktlink zu Youtube



Direktlink zu Youtube




Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 01.06.2013 | 19:17  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 01.06.2013 | 19:19  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 01.06.2013 | 19:23  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.06.2013 | 19:47  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 01.06.2013 | 20:31  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 01.06.2013 | 20:36  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 02.06.2013 | 19:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige