Offene Gärten am Sonntag: Der Firmengarten - Sechs Inseln laden zum Verweilen ein

Ulrich Hillendahl rekelt sich am Ministrand des Badeteiches. Sechs Garteninseln können Besucher zum Tag der offenen Gärten in Nohra erkunden.
 
Der Badesee.
Nohra: Firmengarten |

Das florale Inselreich von Claudia Ballmann und Ulrich Hillendahl in Nohra öffnet am Sonntag für Besucher

Claudia Ballmann und Ulrich Hillendahl verbringen auch am Wochenende gern Zeit auf dem angemieteten Firmengelände. Im Konsens mit dem Grundstückeigentümer haben sie sich in Nohra ihr grünes Paradies auf einer ehemaligen LPG-Fläche in Nohra erschaffen.

"Wir zwei sind passionierte Gärtner. Da lag es nah. Wir hatten plötzlich Platz, Ideen und konnten uns hier gärtnerisch verwirklichen", beschreibt Hillendahl den Start zum Gartenbau. Der ehemalige Braunschweiger - der 1994 nach Thüringen übersiedelte - öffnet mit seiner Frau den Firmengarten am Tag der offenen Gärten am 7. Juni für Besucher.

An der Erfurter Straße 13 d - direkt an der B 7 - entstanden ab 2005, nach dem Parkplatzbau mit Begrünung, sechs unterschiedliche Garteninseln. Im Mittelpunkt steht das Haupt-Eiland mit naturbelassenen Badeteich, der 250 Kubikmeter Wasser fasst und bis 3,50 Meter tief ist. Hier können sich nicht nur die Erbauer abkühlen, auch Kaulquappen, Molche, Goldfische und Wildenten schätzen das kleine Biotop. Und auch die wilde Rose, die sich hier ansiedelte, darf bleiben, "Viele Tiere und Pflanzen etablieren sich von selbst", freut sich Hilldahl über die natürliche "Invasion".

Die Bepflanzung am Teich reicht von Stauden, Gräsern, Sträuchern, Rosen, Zieräpfeln, Japanischer Kirsche bis Bodendeckern auf engsten Raum. In Kübeln ergänzen Japanischer Ahorn und eine Palme die Gartenlagune. In der Flachwasserzone filtern Wasserpflanzen das erfrischende Nass. Selbst Gemüse und Obst zum Naschen ist in die Bepflanzung integriert. "Sehr empfehlenswert für Kinder", rät Hillendahl.

Das vorgelagerte Marschland trutzt wie eine Hallig den Verkehrsfluten der B 7 und schützt das Inselreich. Eine von ihnen bietet eine Sitzecke zum Relaxen. Eine andere zeigt Bepflanzung mit Schieferabdeckung. Das obere Atoll beschattet die Funkien - die Lieblingspflanzen von Ulrich Hillendahl. Und an der Sitzgruppe vor dem Büro sorgt eine rankende Weinrebe für Schatten. Alle Inseln sind mit Natursteinen eingefasst, mit Wegen durchzogen und mit Skulpturen verziert.

Die gärtnerischen Arrangements auf über 2000 Quadratmetern erschließen sich dem Besucher nicht mit dem ersten Blick. Zu zerklüftet erscheint das Areal zwischen Gebäuden, gelagerten Holzbalken und ringförmiger Kiesstraße. Doch beim zweiten und dritten Hinsehen lässt sich Vielfalt, Ideenreichtum mit optimaler Platznutzung und naturnahem Gärtnern erkennen. Ein Arbeitsplatz für alle Sinne. Ulrich Hillendahl gibt am Sonntag seine Erfahrungen und Gartenphilosophie gern weiter.


Zur Sache


Offene Gärten in Weimar/ Weimarer Land am 7. Juni von 10 bis 17 Uhr
• 30 Gartenparadiese öffnen an diesem Tag.
• Besucher starten ihre Gartentour in einem der Eingangsgärten.
• Hier entrichten sie einen kleinen Obolus und erhalten die komplette Liste der geöffneten Gärten in der Region.
• Eingangsgärten 2015  Gelmeroda: Garten Anton, Petergasse /Hinter der Kirche  Weimar: Garten Jäger, Marienstraße 17a Herdergarten, Herderplatz 8  Nermsdorf: Garten Dane, Im Dorfe 21  Kranichfeld: Steinbildhauer- Atelier Böhm / Scheibe, Auenweg 43 g
• Auch in Apolda öffnen am 7. Juni zehn Gärten. Start ist im Garten der Familie Panknin, Carolinenstraße 19
• In Jena öffnen die Gärten in diesem Jahr am 21. Juni.

INFORM@TIONEN

» offene-gaerten-thueringen.de
» dane-la.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige