Thüringen zu Fuss – W WIE WEG: Der Ludwig-Häfner-Weg in Bad Berka - Blick vom Paulinenturm

  Bad Berka: Touristinformation Bad Berka |


Rund um den Adelsberg - Auf den Spuren eines Machers, der seine Heimatstadt liebte



Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: AA-Redakteure touren durch Thüringen und stöbern die schönsten Wandertouren im Grünen Herzen Deutschlands auf. Die ersten 30 wanderbaren Geheimtipps sind jetzt im kompakten Taschenbuchformat erschienen. Hier die aktuelle Route: Der Ludwig-Häfner-Weg in Bad Berka.



WEG-Name: Der Rundweg ist dem Bad Berkaer Tischlermeister, Stadtchronisten und Retter von denkmalgeschützten Bauwerken Ludwig Häfner (1935 - 2014) gewidmet.

WEG-Start: Los geht es an der Touristinfo in Bad Berka. Die Route führt durch den Kurpark, am Coudrayhaus vorbei, zum Fuß des Adelsberges.

WEG-Route: ­Goethebrunnen - Verlobungstempel im Kurpark - Paulinenhütte - Paulinen­turm - Walpertalhütte - Saalborn - Dammbachsgrund - Gottesbrünnlein - Herthasee und zurück über den Kneipp-Rundweg.


Der Aufstieg

WEG-Steigung: Der rund zwei Kilometer lange Aufstieg über den Eselsstieg zum Adelsberg ist das steilste Teilstück.

WEG-Abstecher: Bevor Wanderer den Eselsstieg in Angriff nehmen, gehen sie rechts 50 Meter Am Adelsberg entlang und entdecken links die Buche: "Ich grüne zuerst". Der um 1800 gepflanzte Baum grünt stets einige Tage vor den anderen Buchen. Ludwig Häfner hatte dieses Ereigniss stets von zu Hause im Blick.

WEG-Zeit: Wanderer ­sollten 3 bis 3,5 Stunden für die rund elf Kilometer einplanen.

WEG-Markierung: Die blau-gelbe Rundwegemarkierung trägt die Ziffer 7.

WEG im Blick: Da die Strecke andere Wander­wege kreuzt oder auf solchen verläuft, sollten Wanderer die Wegmarkierung stets im Auge haben.

WEG-Versicherung: Die blau-gelbe Rundwegemarkierung ist die Versicherung im Wald. Eine Orientierung daran bringt verirrte Wanderer stets in die stadt zurück - manchmal halt nur auf der längeren Wegstrecke, aber sicher.

WEG-Beschaffenheit:
Es geht überwiegend auf unbefestigten Waldwegen, in und nach Saalborn auf 1,5 Kilometer Asphalt und Pflaster.

WEG-Pausen: Über den Weg verteilt sind Bänke, neue Sitzgarnituren und Schutzhütten.

WEG-Einkehr: Stärken können sich Wanderer in der Paulinenturmbaude (Neueröffnung am 15. April 2016) und im Waldgasthaus "Dam(m)bachsgrund".


Der Rundblick

WEG-Aussichten: Der 26 Meter hohe Pau­linenturm bietet (Sa / So ab 10 Uhr) einen imposanten Rundblick über das Ilmtal bis zum Thüringer Wald. Kurz vor Saalborn hat man Südhang-Sicht über den Klingelbach bis Bad Berka.

WEG-Besonderheit: Ist man bis Saalborn im von Buchen bestimmten Mischwald unter­wegs, ist jenseits der B 85 ein Vegetationswechsel zum Fichtenwald erlebbar.

WEG-Bäume: Auf dem Adelsberg wurde eine Elsbeere gepflanzt. Diese Baumart war hier einst dominant und beim Adel beliebt. So erhielt der Adelsberg seinen Namen. Kurz vor Saalborn ist ein ­Abstecher zur Tafelbuche auf dem Goethewanderweg möglich. In Saalborn findet man die größte Eibe Thüringens und eine imposante Eiche am Ortsausgang.

WEG-Saison: Eine Wanderung im Hochsommer ist auch empfehlenswert, da die alten Misch- und Fichtenbäume genügend Schatten spenden.

WEG für Kinder: Auf dem 416 Meter hohen Adelsberg, direkt am Paulinenturm, befindet sich ein Spielplatz. Auch sonst gibt es viel zu entdecken.


Der Turm

WEG-Türmer: Die Aussichtsplattform auf dem 26 Meter hohen Paulinenturm erreicht man über eine hölzerne Wendel­treppe mit - die einen sagen125, andere 143 oder gar 173 Stufen. Der Turm - mit ­einem Durchmesser von sieben Metern - ist ab März Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeit kann der Schlüssel in der Tourist­information ausgeliehen werden.

WEG-Tiere: Im Frühjahr können Wanderer die Kröten­wanderung an den Laichgewässern kurz vor dem Waldparkplatz (Notrufpunkt AP 2655) und am Herthateich beobachten. Da ist richtig was los!


WEG-Vielfalt:
Wanderer tangieren unter anderen den Thüringenweg, den Drei-Türme-Weg, den Goethe­wanderweg, den Kneipp-Rundweg und Töpferweg.

WEG-Fehler: Nicht wundern, dass sich das Waldgasthaus "Dambachsgrund" nur mit einem "m" schreibt. Das ist ein Fehler der Brauereibeschilderung. Doch der Fehlgriff wird konsequent in der Speisekarte fortgesetzt.

WEG-Ruine:
Die einstige "Gaststätte und Fremdenheim zum guten Kameraden" direkt an der B 85, Neusaalborn wird wohl bald ein Opfer des Abriss­baggers.

WEG im www:
° bad berka.de

WEG-Buchung: Tourist-Information Bad Berka, Goetheallee 3, Telefon: (03 64 58) 5790 oder 19433, E-Mail: info@bad-berka.de



Geschichtliches

Stasibunker


Mehr Wanderbares


Alle AA-Wandertipps

Thüringen wanderbar

Der Erlebnispfad


Das Buch

BUCHTIPP: „W wie Weg – Thüringen zu Fuß“, 30 Wanderwege (8,95 Euro). Online kaufen: www.klartextverlag.de oder im Buchhandel; per E-Mail bestellen: info@klartext-verlag.de.


7 2
1
1
3
1
1
3 1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 17.04.2016 | 17:42  
Thomas Gräser aus Erfurt | 17.04.2016 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige