Weimarer Verein für Katzennothilfe kümmert sich um kranke und verletzte Tiere

Maria Feist mit einem verwaisten Katzenbaby, das sie derzeit bei sich in der Wohnung aufpäppelt. Eine andere Katzenmutter hat das Kätzchen "adoptiert".
 
Im Katzenzimmer haben viele der pflegebedürftigen Katzen ihre Unterkunft.

Ein Herz für Tiere hat Maria Feist aus Weimar. Seit Jahren kümmert sie sich um herrenlose, kranke Katzen, päppelt sie wieder auf und sucht ihnen dann ein neues Zuhause. Nun hat die Weimarerin einen gemeinnützigenVerein gegründet, damit andere Tierfreunde ihre Arbeit durch Spenden unterstützen können.

Verein gegründet, um Spenden für ihre Geburtstag, Weihnachten, Urlaub: Maria Feist und ihr Mann verzichten darauf seit Jahren. Ihren Katzen zu Liebe. 27 Stubentiger und fünf Katzenbabys leben in ihrer Wohnung in Weimar-West. „Das sind alles Katastrophenkatzen, die bei mir landen“, erklärt Maria Feist. Tigerle beispielsweise geriet in eine Falle. Mutwillig wurde ihm auch noch der Schwanz rausgerissen. Zwei Operationen folgten. Nun lebt er bei Maria Feist. 6 bis 7 Mal am Tag muss sie ihm einen Babywindel umlegen, denn an den Folgen der Misshandlung leidet das Tier bis heute.

Geschundene Geschöpfe

Sina wurde vor zwei Jahren in Schöndorf gefunden. Sie war in einem Schuhkarton mit ihren fünf Jungen fest eingeschnürt – ohne Chance auf ein Entkommen. Spaziergänger fanden die Katzen und brachten sie zu Familie Feist. Die Katzenbabys haben das Martyrium nicht überstanden. Sina wurde sehr scheu, geht menschlichem Kontakt seit dem aus dem Weg. Maria Feist kann viele dieser Geschichten erzählten. Oft ist sie fassungslos darüber, was Menschen Katzen antuen können.

130 Tier in den letzten zwei Jahren vermittelt


Fast ein Viertel Jahrhundert kümmert sich die fast 60-Jährige schon intensiv um Katzen in Not. Damit stößt sie oft auch auf Unverständnis. „Doch für mich ist das zur Lebensaufgabe geworden“, stellt die gelernte Altenpflegerin klar. Viele Jahre war sie eine Pflegestelle des Weimarer Tierschutzvereins. Anfang 2014 hat sie den Verein verlassen. Ihr Verantwortungsgefühl hat sie mit dem Mitgliedsausweis aber nicht abgelegt, denn längst ist bekannt, dass sie Hilfe nicht ausschlagen kann. Immer wieder wird sie angerufen, wenn Katzen gefunden werden: in einer Mülltüte, nach einem Unfall mit einem Traktor oder nach einer Geburt mitten auf einem Gehweg an der Weimarhalle.

Liebevoll pflegt sie die Tiere gesund, um sie dann wieder abzugeben. „In den letzten zwei Jahren habe ich 130 Katzen vermitteln können“, so Feist. Zumeist geschieht das übers Internet. Intensiv informiert sie sich vorher über das neue Zuhause ihrer Schützlinge. „Man kann nicht jedem jede Katze geben“, erklärt sie. Manche Tiere bleiben für immer bei Familie Feist. Sie sind traumatisiert oder schwer krank.

Sach- und Geldspenden erwünscht


Tierarztbesuche, Medizin, Futter, Körbchen und Kratzbäume – all das finanziert sie aus ihren Hartz-IV-Bezügen und von der Rente ihres Mannes. Denn seit sie keine offizielle Pflegestelle mehr ist, fließen für ihre Tierschutzarbeit keine öffentlichen Gelder. Die Einnahmen aus der Tiervermittlung – 50 Euro für eine kastrierte Katze, 30 Euro für ein nicht kastriertes Tier – decken die Kosten in keinem Fall ab. Aus diesem Grund hat Maria Feist im Februar den gemeinnützigen Verein „Katzennothilfe Assisi Weimar“ gegründet. 14 Mitglieder zählt er bereits. „Nun können wir Spenden für diese geschundenen Tiere einsammeln“, so Feist. Doch auch Sachspenden wie Futter, Streu oder Katzenbetten seien willkommen. Sie hofft auf mehr Sicherheit für ihre Arbeit, um weitere Aufgaben übernehmen zu können. Gern würde die Katzenfreundin in Seniorenheimen und Kindereinrichtungen für einen besseren Umgang mit Tieren werben. Auch in der Öffentlichkeitarbeit möchte sie aktiver werden, sich beispielsweise für eine Kastrationspflicht für freilaufende Katzen einsetzen. „Doch dafür brauche ich Zeit und Luft.“ Tierliebe Mitmenschen könnte ihr das verschaffen.

KONTAKT

Katzennothilfe Assisi Weimar e. V.
Tel. 0174/6314716
Vereinskonto bei der Sparkasse Mittelthüringen,
IBAN: DE 17820510000163078653
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige