AFD-Kandidat im Wahlkampfmodus

Zirka 500 Weimarer, vorwiegend junge Leute protestierten lautstark gegen die Wahlveranstaltung der AfD in der Südwestvorstadt Weimar mit Björn Höcke und Stephan Brandner.

Am nächsten Tag lese ich in der Zeitung (TLZ vom 5. 8.2017) u.a. die Auslassungen von Herrn Brandner, Mitglied des Thüringer Landtags und Spitzenkandidat der AfD Thüringen für die Bundestagswahl.

Er beschimpfte die studentischen Demonstranten als „gesellschaftliche Versager“, „kaputte Typen“.... usw. Für mich haben solche Aussagen den Tatbestand der Beleidigung.

„Beleidigungen sind die Argumente derer, die unrecht haben“, das stammt nicht von mir, sondern von Jean-Jacques Rousseaur (1712 – 1778). Dem Zitat stimme ich voll zu und somit diskreditiert Herr Brandner sich selbst.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.942
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 10.08.2017 | 13:53  
22
Egon Goldmann aus Erfurt | 13.08.2017 | 17:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige