Befreiung des KZ Buchenwald am 11.04.1945

Gedenkstätte Buchenwald, Glockenturm
Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Anfang April im Jahr 1945 waren im KZ Buchenwald noch ca. 48.000 Menschen inhaftiert. Buchenwald war somit das das größte Konzentrationslager auf deutschem Boden. Neben dem Hauptlager Weimar-Ettersberg gab es noch viele Außenlager, die über das gesamte Reichsgebiet verstreut waren.

Angesichts der bei Gotha stehenden US-Armee begann die SS am 7. April mit der Evakuierung. Trotz Verzögerungstaktiken der Häftlinge, wurden noch etwa 28.000 Gefangene auf sog. Todesmärsche geschickt. Jeder Dritte starb unterwegs oder wurde von der SS erschossen. Mit Hilfe der Berichte des Lagerkomitees und der US-Einheiten lassen sich die dramatischen Stunden kurz vor dem Ende der SS-Herrschaft rekonstruieren.

Buchenwald als Gedenkstätte muss immer eine Mahnung sein!

"Terror und Gewalt, in jeglicher Form sind frühzeitig zu bekämpfen um Auswüchse, wie in der NS-Zeit zu unterbinden!"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige