Computerwoche: "Geheimdienste hebeln Verschlüsselungssysteme im Internet aus"

Weimar | Deutschland | Welt

Geheimdienste können offenbar bis in die tiefste Online-Privatsphäre vordringen.

Hier lesen Sie, wie Sie wie einfach das ganze ist.

Der Artikel stammt von dpa/tc.

Und wenn ich dann auf irgendeiner deutschen Internetseite lese:
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst . . .
dann könnte ich laut (oder noch lauter) aufschreien!
In dem Moment, in dem Sie das hier lesen, sind Ihre Daten schon zwei mal um den ganzen Erdball geflossen und von da in viele, viele kleine fremde Kanäle.
Kein Mensch hat irgendein Interesse an Datenschutz (solange es nicht seine eigenen Daten betrifft) und schon am allerwenigsten Regierungen und ihre Geheimdienste. Es gibt garantiert überall ein Hintertürchen wo die Herren im schwarzen Anzug schnell mal den Kopf (Augen und Ohren) reinstecken können.
Wahrscheinlich ist die Cloud auch nur entwickelt worden um schnell und einfach einen gigantischen Datenpool auslesen zu können. Nicht umsonst stehen fast alle Cloudserver in Amerika.
Letztendlich ist der Datenherr (-eigner) für seinen Datenschutz zuständig und nicht der Diensteanbieter! Und dann noch von Datensicherheit/-schutz zu sprechen ist der blanke Hohn um nicht zu sagen die blanke Verarschung.
Das man über einen gewissen Grundschutz verfügen sollte ist logisch, die Haustür zieht man auch zu. Aber das was dann über einen Grundschutz hinausgeht, kostet, je nach "angestrebter Sicherheit" Geld, je mehr (Sicherheit) desto mehr (Geld). Ab irgendeinem Punkt wird Sicherheit so teuer, dass man sich überlegen muss - ist die Sicherheit überhaupt so viel Wert?!
Dem Verunsicherten 1000 € zu zahlen (und der freut sich noch darüber) ist schließlich immer noch billiger als 10000 € für eine imaginäre Datensicherheit auszugeben.

Zum Schluss noch die Umkehrsichtweise.
Wer Mails verschlüsselt oder verschlüsselte Daten im Internet abspeichert macht sich logischer Weise so was von verdächtig, das für solche Fälle gleich eine Sonderkommision eingesetzt wird. Ruck-Zuck sind die Daten entschlüsselt.
Die Moral von der Geschicht, verschlüssle deine Daten nicht!
1. Die reingesteckte Arbeit war umsonst und 2. gelangt man so auf die TOP-Überwachungsliste potentieller Terroristen. Wollen Sie dass? Wie wollen Sie dass später Ihren Kindern beibringen?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 08.09.2013 | 14:33  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 08.09.2013 | 15:54  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 08.09.2013 | 17:55  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 08.09.2013 | 17:56  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 08.09.2013 | 17:59  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 08.09.2013 | 18:59  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 08.09.2013 | 20:12  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 09.09.2013 | 00:18  
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 09.09.2013 | 10:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige