Datenschutzpanne - 149 Tote?

Es hat sich wahrscheinlich wieder mal gezeigt:
Der in Deutschland überzogene Datenschutz hat wieder mal den Täter und nicht die Opfer geschützt!
Der aktuelle zerrissene Krankenschein sowie diverse ältere zeigen doch ganz deutlich, das Andreas L., der Co-Pilot, gegenüber seiner Umwelt und dem Arbeitgeber - dem beruflichen Umfeld - seine Fluguntauglichkeit verheimlicht hat. Die letzte Krankschreibung war die, die den Tag des Unglücks, des Absturzes, einschloss.
Wenn jemandem aus einer beruflichen Tätigkeit heraus Menschenleben anvertraut sind - wie eben bei Piloten - müsste meiner Meinung nach auch eine direkte Mitteilung des Arztes an den Arbeitgeber über die Krankschreibung, hier in diesem Fall die der Fluguntauglichkeit erfolgen.
Es gibt kein Gesetz, das dem Krankgeschriebenen vorschreibt, seine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch tatsächlich vorzulegen.
Das Ergebnis dieses Mangels, der NICHTmeldung der Fluguntauglichkeit aus Datenschutzgründen, haben wir erlebt!

149 Tote +1

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 28.03.2015 | 20:20  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 29.03.2015 | 18:38  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 31.03.2015 | 09:38  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 31.03.2015 | 12:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige