Der Mauerbau und die Botschaft?

Zuerst meinen herzlichen Dank an TA für den Mut, die „Acht linken Thesen" zu veröffentlichen. Es ist empfehlenswert diese zu lesen und über den Inhalt nachzudenken. Ich meine aber, wir müssen heute unser Leben gestalten und Schlussfolgerungen ziehen.

Aufmerksam verfolge ich die Aussagen über die Freiheit. Geht es um Freiheit der breiten Massen der Bevölkerung oder um die Freiheit von Privatinteressen einer kleinen Gruppe der Gesellschaft?

Nachdenklich machen mich Aussagen des US-Multimilliardärs und Finanz-Warlord Warren E. Buffet, der sagte „There's class warfare, all right, but it's my class, the rich class, that's making war, and we're winning. - Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen"! *

Und wie ist also mit der Freiheit in Deutschland?
Die Wirtschaft boomt, der Aufschwung hat den deutschen Top-Managern im vergangenen Jahr Gehaltszuwächse von über 20 Prozent beschert.
Das geht aus einer Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hervor.
Wieso müssen denn eigentlich immer wieder auf Kosten der Gesellschaft weitere soziale Einschnitte hingenommen werden?

Meine Schlussfolgerung daraus entspricht den Worten von Erich Fried (*1921 +1988): ,,Was den Armen zu wünschen wäre für eine bessere Zukunft? Nur dass sie alle im Kampf gegen die Reichen so unbeirrt sein sollen so findig und so beständig, wie die Reichen im Kampf gegen die Armen sind."

Stanislav Sedlacik, 99427 Weimar

* Quelle;
Interview mit Ben Stein, New York Times, 26. November 2006
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige