Die oppositionellen Denker sind der verborgene Schatz einer Nation !

Diese Worte sprach Dr. Joachim Gauck, jetziger Bundespräsident im April 2007 in der Sankt Marien Kirche Greiz bei der Veranstaltung zur Erinnerung an die Übersiedlung des Schriftstellers Reiner Kunze in die BRD. Kunze war ein begabtes Kind einer Arbeiterfamilie und deshalb auch in der DDR gefordert und gefördert. 1949 trat er der SED bei. Aus Protest gegen den Einmarsch des Warschauer-Paktes in die Tschechoslowakei 1968, trat er aus der SED aus.
Trotzdem ist er Mitglied des DDR- Schriftstellerverbandes geblieben. 1976 veröffentliche er in der BRD einen Prosa -Band „Die wunderbaren Jahre“. In diesem kritisiert er das DDR-Erziehungssystem und beschreibt den Alltag der DDR-Jugend, die zu Anpassung und Gehorsam erzogen wird. Daraufhin wurde er aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen und im April 1977 stellte er einen Ausreise- Antrag und eine Woche später darf er mit seiner Familie in die BRD übersiedeln. In seinem ersten Interview nach der Übersiedlung sagte Reiner Kunze: ,, Von dort und damit meine ich nicht die Himmelsrichtung, den Osten sondern ich meine das jetzt dort real existierende gesellschaftliche System, von da her kommt kein neuer Anfang für die Menschheit, von da her nicht.“ 1989/90 hat die, angeblich zur Anpassung und Gehorsam erzogene Jugend die politische Wende mit erzwungen. Somit ist der Traum von Reiner Kunze wahr geworden. Die Menschen in der ehemaligen DDR erkämpften ihre Freiheit. Nicht nur in Greiz hat man erwartet, dass Reiner Kunze zurück kommt und mit seinen Erfahrungen hilft, das zarte Pflänzchen der Demokratie zu hegen und zu pflegen. Nichts ist geschehen, Reiner Kunze blieb in Bayern. Wer 1990 geglaubt hat, der zunehmende Wohlstand würde zu Gleichheit und Gerechtigkeit führen, der wurde enttäuscht. Die Diktatur der Finanzmärkte über die Weltpolitik, untergräbt das kapitalistische System. Der Schriftsteller Reiner Kunze hat nach der Einheit Deutschland keine öffentlich wirksame Position zu aktuellen Problemen in der jetzigen Gesellschaft bezogen. Warum nicht ? Als oppositionelle Denker ist er doch dazu verpflichtet!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 19.08.2013 | 14:25  
1.013
Stanislav Sedlacik aus Weimar | 20.08.2013 | 11:58  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 20.08.2013 | 12:30  
1.013
Stanislav Sedlacik aus Weimar | 20.08.2013 | 14:16  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 20.08.2013 | 15:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige