Ideenreiche Proteste gegen den braunen Ungeist vor dem Landtag

Gegen NPD! Vor dem Landtag Gesicht zeigen
Die Fraktionen des Thüringer Landtags haben sich gemeinsam im demokratischen Protest gegen die Provokationen der NPD gestellt.
Das Motto der Nazi-Demo lautete: Arbeit, Familie Heimat!
Dazu wurde im Foyer des Plenargebäudes eine Ausstellung eröffnet, die den demagogischen Parolen der Neonazis eine klare Absage erteilt und ihr wahres Gesicht aus der Geschichte heraus zeigte.
Bewegend und beeindruckend waren die mahnenden Worte des ehemaligen Buchenwaldhäftlings Gert Schramm, der vor dem Landtag über seinen Leidensweg berichtete. Als 14jähriger war er 1943 im Zuge der Nürnberger Rassengesetze in Langensalza verhaftet und von der Gestapo gefoltert worden – auch in den Kellerräumen der SS in der Hindenburgstraße 7, dem heutigen Fraktionsgebäudes des Thüringer Landtags.

Eine szenische Lesung mit Studierenden der Universität Erfurt erinnerte an die Opfer der Naziherrschaft und die Kontexte der Täterschaft, dazu weitere Proteste gegen die von der NPD angekündigte Demonstration an verschiedenen Orten nahe des Landtags.

Auch ich konnte nicht an mich halten und äußerte während der Nazi-Kundgebung vor dem Landtag meine Meinung mit den Plakaten der LINKEN.

Heidrun Sedlacik, 99427 Weimar
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige