Offenes Brief an Herr Richard C. Schneider, ARD-Studio in Tel Aviv – Israel.

Sehr geehrter Herr Richard C. Schneider,

danke für Ihr Video “Urlaub vorbei, Grass weit weg oder:
Bekloppte aller Länder vereinigt euch!”
http://blog-admin.br-online.de/studio-tel-aviv/201...

Ich habe dazu paar Fragen und bitte Sie, auch diese öffentlich zu
beantworten. Unter dem Motto:
“Zur Schutzpflicht Deutschlands gegenüber Israel muss daher auch
gehören, den jüdischen Staat vor selbstmörderischen Abenteuern zu
bewahren!” Das ist der letzte Satz von Herrn Walther Stützle,
ehemaliger Staatssekretär des Verteidigungsministeriums in seinem
Artikel “Was will Netanjahu”, veröffentlicht in Cicero, April 2012.

Herr Ayatollah Khamenei, der oberste politische und geistliche Führer
Irans, erklärte zum diesjährigen persischen Neujahrsfest:
“Der Konflikt habe nichts mit dem behaupteten und nicht existierenden
iranischen Atomwaffenprogramm zu tun, es geht in Wirklichkeit ums Öl.”
Frage:
Wird nicht in diesem Konflikt, beruhend auf verschiedenen Übersetzungen
von Reden des Herrn Mahmud Ahmadinedschad, der Staat Israel
missbraucht, um den Ölmultis den Besitz von iranischen Ölquellen zu
ermöglichen?

Israel will die iranische Atomanlagen, manche davon sind schon in
Betrieb, zerstören. Die Radioaktivität wird freigesetzt und so
entsteht ein Atom-GAU für die Menschen nicht nur im Iran, sondern auch
in den Nachbarstaaten von Iran und Israel.
Frage:
Bekommt dafür Israel ein UN-Mandat?

Sie haben gesagt, von Ihrem Balkon werden Sie den Untergang Tel Avivs
beobachten. Somit haben Sie indirekt bestätigt, dass das
Raketenabwehrsystem Israels nicht zu 100% funktioniert?
Israel ist zwar die am besten ausgebildete und ausgerüstete
Militärmacht im Nahen Osten, aber hat kein sicheres
Raketenabwehrsystem! Weltweit gilt die USA-Seegestützte Raketenabwehr
als besonders zuverlässig. Dennoch verliefen seit 2002 ganze 22 von 27
Abfangtests nach Angaben der USA erfolgreich. Fünf Raketen sind also
trotzdem durchgekommen; und das war nur ein Test!
Frage:
Was wird geschehen, wenn Iran nicht Tel Aviv, sondern den Reaktor in
Dimona und die Orte, in denen bis zu 200 israelische Atomwaffen
gelagert sind, mit Raketen angreift?

Hochachtungsvoll, Stanislav Sedlacik, D-99427 Weimar
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige