Unternehmen haftbar machen!

Zum Weltladentag am 14. Mai 2016 beteiligte sich der Eine-Welt-Laden Weimar an der bundesdeutschen Brief-Aktion an Kanzlerin Merkel.
Wofür sollen Unternehmen haftbar gemacht werden?
Im internationalen Handel werden täglich Menschen- und Arbeitsrechte verletzt.
Auch deutsche Unternehmen sind direkt oder indirekt daran beteiligt oder profitieren davon. Aufgrund der mangelhaften Gesetzteslage ist es bislang nahezu unmöglich, deutsche Unternehmen für Menschenrechtsverstöße im Ausland zur Verantwortung zu ziehen. Doch dies könnte sich ändern!
Deshalb unsere Briefaktion! Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass deutsche Unternehmen auch im Ausland die Menschenrechte und Arbeitsstandards beachten. Bis Juni 2016 erstellt die Bundesregierung einen Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte.
Das ist der ideale Anlass, um deutsche Unternehmen gesetzlich zur Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten zu verpflichten.
Vom Weltladen Weimar gehen 62 Unterstützer-Briefe ans Kanzleramt!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
13.092
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 15.05.2016 | 09:53  
477
Heidrun Sedlacik aus Weimar | 15.05.2016 | 18:44  
13.092
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 15.05.2016 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige