Ganz Weimar feiert im Zeichen der Zwiebel: 570 Marktstände zäumen Straßen und Gassen

Auf Zwiebeln im Essen können Leni, Eric und Hanna (v. l.) gern verzichten. Den Zwiebelmarkt in Weimar besuchen sie aber auf jeden Fall.
Weimar: Schillerstraße | Weimar schmückt sich, denn ab Freitag erwartet die Stadt wieder Scharen von Besuchern, wenn der 359. Zwiebelmarkt eröffnet wird. Nicht nur die Schillerstraße mit den vielen Ständen der Zwiebelbauern wird dann wieder Anziehungspunkt sein. In der ganzen Stadt herrscht reges Treiben. Im vergangenen Jahr kamen rund 300 000 Besucher nach Weimar. Auf ähnlich viele Gäste hofft man auch in diesem Jahr.

Rund 570 Ständen werden zwischen Goetheplatz und Markt, Graben und Platz der Demokratie aufgebaut. Dazu wird auf sieben Bühnen ein bunt gemixtes Unterhaltungsprogramm geboten. „300 bis 400 Bewerbungen sind bei uns eingegangen“, berichtet Kerstin Rentsch von der Kulturdirektion. Sie verweist auch das internationale Flair zu Zwiebelmarkt. So könnten unter anderem Künstler aus Norwegen, Tschechien und den USA willkommen geheißen werden.
Eröffnet wird der Markt traditionell am Freitag, um 12 Uhr mit der neuen Zwiebelmarktkönigin Eva I. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Stefan Wolf wird sie auf dem Marktplatz frischen Zwiebelkuchen probieren. Anschließend besuchen beide mit Zwiebelmönch Theo und Zwiebelinchen die Markthändler.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige