Hightech im Legefelder Kindergarten: Türen öffnen sich zum Tag der Architektouren

Wann? 27.06.2015 14:00 Uhr bis 27.06.2015 16:00 Uhr

Wo? Parkallee, 99438 Weimar DE
Kita-Leiterin Johanna Fischer freut sich über die guten Bedingungen, unter denen ihr Team jetzt in Legefeld arbeiten kann.
 
Funktionsräume schaffen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch im Bewegungsraum sind die Kinder gern.
Weimar: Parkallee |

In ihrem neuen Haus sind die Legefelder Knirpse gut aufgehoben. Davon kann man am 27. Juni, von 14 bis 16 Uhr zum Tag der Architektouren überzeugen.


Kinder brauchen Liebe, Zuwendung - und Sicherheit. Kein Problem im neuen Kindergarten in Weimar-Legefeld. Im Februar wurde der Neubau in der Parkallee eingeweiht. Am kommenden Wochenende öffnet er für alle Interessierten zum Tag der Architektouren. Der Allgemeine Anzeiger hat sich schon einmal im Vorfeld bei Kindergartenleiterin Johanna Fischer und ihrem Team eingeladen.

„Wir haben ein echt schönes Haus bekommen“, freut sich Johanna Fischer noch immer. Viel Platz und Licht bietet das neue Gebäude. Und eine Extraetage für Krippenkinder. „Die“, so Fischer, „konnten wir im alten Kindergarten nicht aufnehmen, obwohl es eine große Nachfrage gab.“ Nun haben hier bis zu 50 Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt Platz.

Selbstbedienung im Kinderrestaurant


Während im Erdgeschoss die Kleinkinder zu Hause sind, gehört die 1. Etage den „Großen“. Klassische Gruppenräume sucht man aber vergebens. Dafür gibt es ein Atelier, einen Bewegungs- und einen Bauraum, einen Raum für Rollenspiele und eine Forscherwerkstatt. „Wir arbeiten offen“, erklärt Fischer. Die Kinder können sich allein entscheiden, wo sie gern spielen möchten. Gegessen wird dann gemeinsam im Kinderrestaurant. Hier haben die Kleinen durch bodenhohe Fenster einen guten Ausblick. Das Essen wird mittags in Büfettform gereicht. Jeder kann sich selbst bedienen.

Mit viel Liebe zum Detail wurde der Kindergarten der Hufeland-Träger-Gesellschafteingerichtet. Farbenfroh sind die Räume. Alle Spielmaterialen liegen griffbereit. Die Sanitäreinrichtungen wurden den Körpergrößen angepasst. Zudem verzichtet man auf Stühle. „Stattdessen haben wir Hocker“, so Johanna Fischer. „Darauf sitzen die Kinder gerade.“

Schlüsselchip und Pelletsheizing


Um das Wohlbefinden ihrer Schützlinge kümmert sich das Erzieherteam, für den Rest haben die Architekten vom Büro Vierquadrat aus Weimar gesorgt. So kommt man nur mit einem Schlüsselchips ins Gebäude. Das ermöglicht ein hohes Maß an Sicherheit. Denn diese Chips werden nur an Erzieher und Eltern ausgereicht. Eine Lüftungsanlage erspart das Öffnen der Fenster. Die Lichter in den Räumen sind dimmbar. In den Fluren werden sie regelmäßig automatisch ausgeschaltet. Eine Photovoltaikanlage hilft zudem, die Betriebskosten zu minimieren. Und für Wärme sorgt eine Fußbodenheizung, die mit Holzpellets befeuert wird.

TERMIN

+ Zum 21. Mal laden Architekten und Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner gemeinsam mit ihren Bauherren in Thüringen zum Tag der Architektouren ein.
+ Am 27. und 28. Juni werden 73 Objekte in 32 Städten und Gemeinden Thüringens für die Besucher geöffnet.
+ Für alle Teilnehmer gelten gesonderte Öffnungszeiten. Die Zeiten finden Sie HIER.
+ In Weimar sind zu besichtigen: Staatliches Berufsbildungszentrum Weimar, Digitallabor Weimar, Herderplatz Weimar, Orangerie Belvedere, Dorotheenhof, Mehrzweckgebäude Friedensstraße 42, Kindergarten in Legefeld, Kinderkrippe in der Lyonel-Feininger-Straße 11, Einfamilienhaus der Familie Uebbing in Taubach,
Garten „BEN“ am Georg-Muche-Platz 10.
+ Im Weimarer Land laden ein: Funktionsgebäude Sportplatz Kromsdorf, Kindertagesstätte „Zum Bienenschwarm“ in Ulrichshalben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige