Richtig retten: Notfalltage in Weimar

Wann? 21.09.2013

Wo? Weimarhalle, Weimar DE
Susen Müller und André Wißmach demonstrieren die Herzdruckmassage an einer Übungspuppe. Daran können sich auch Besucher einer öffentlichen Übung am kommenden Sonnabend auf dem Parkplatz gegenüber der Weimarhalle probieren.
Weimar: Weimarhalle | Die Horrorvorstellung wohl jedes Autofahrers: ein Unfall mit Schwerverletzten. Erste Hilfe ist gefragt. Viele scheuen sich, sind unsicher, was zu tun ist. Nachvollziehbar, findet André Wißmach, DRK-Gruppenführer aus dem Kreisverband Apolda. „Die meisten absolvieren ihre Erste-Hilfe-Ausbildung vor dem Führerscheinerwerb. Das war es dann.“ In Ordnung findet er das nicht. Ginge es nach ihm, sollte man seine Erste-Hilfe-Kenntnisse alle vier bis fünf Jahre auffrischen müssen. Die empfohlenen Abläufe bei der Erstversorgung von Verletzten würden sich schließlich immer mal wieder verändern. „Die stabile Seitenlage ist beispielsweise viel einfacher geworden“, weiß Wißmach zu berichten. Geändert hat sich unter anderem auch die Abfolge bei der Reanimation nach einem Herzstillstand. Heute wird empfohlen, 30 Mal fest auf dem Brustkorb zu drücken und dann zwei Mal zu beatmen.

Über die aktuellen Empfehlungen in der Ersten Hilfe kann man sich am Sonnabend in Weimar informieren und gleichzeitig sein Wissen auffrischen. Ab 14.30 Uhr wird zum Reanimationstraining mit Notärzten und Rettungsdienstmitarbeitern für jedermann auf dem Parkplatz gegenüber der Weimarhalle eingeladen. „Hier kann jeder, der es möchte, selbst einmal Hand anlegen an einer speziellen Trainingspuppe und damit Herzdruckmassage und Atemspende ausprobieren“, wirbt Katja Müller vom THW-Ortsverband Apolda ein für den Aktionstag. „Das ist Erste Hilfe zum Anfassen.“

An diesem Tag wird dem Publikum ab 11 Uhr auch eine große Technikschau mit Rettungs- und Bergungsfahrzeugen geboten. Vor Ort anzutreffen sind zudem Rettungshunde der Polizei und die Höhenrettung. Wer möchte, kann sein Fahrrad codieren lassen, sich informieren über die ehrenamtliche Arbeit der Blaulichtorganisationen und die Berufschancen bei der Thüringer Polizei.

TERMIN
Vom 19. bis 21. September Thüringer Notfalltage in Weimar. Über 300 Rettungshelfer, Ärzte, Polizisten und freiwilligen Helfer nehmen daran teil. Organisator ist die „Arbeitsgemeinschaft der in Thüringen tätigen Notärzte“ und die Weimar GmbH. Am 21. September gemeinsame Übung von Polizei und Rettungsdienst, 14.30 Uhr „Erste Hilfe zum Anfassen“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige