Tag der Kriminalitätsopfer am 22. März: Hilfe kommt vom Weißen Ring

Monika Prager, Jenaer Außenstellenleiterin des Weißen Rings

Verprügelt, bestohlen, vergewaltigt: Tagtäglich werden Menschen Opfer von Straftaten. Ihre Rechte zu stärken und Notlagen zu lindern, hat sich der Weiße Ring zur Aufgabe gemacht. Zum Tag des Kriminalitätsopfers am 22. März erklärt die Jenaer Außenstellenleiterin Monika Prager, welchen Hilfen ihr Verein ermöglicht.


Wann kann man die Hilfe des Weißen Ringes in Anspruch nehmen?
Wir helfen, wenn jemand Opfer einer Straftat geworden ist. Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, dass die Tat bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden ist.

Welche Straftaten betrifft das?
Das betrifft vor allem Sexualstraftaten, wenn sie im unmittelbaren Umfeld passiert sind. Die Opfer wollen und können nicht sofort entscheiden, ob sie den Täter anzeigen wollen. Wir helfen trotzdem.

Wie erreicht man den Weißen Ring?
Die Opfer erfahren durch die Polizei, durch Bekannte oder unsere Öffentlichkeitsarbeit von uns. Sie können uns telefonisch, per E-Mail oder Brief erreichen. Wir nehmen dann Kontakt mit dem Betroffenen auf.

Was folgt danach?
Das Opfer und ein Mitarbeiter des Weißen Rings treffen sich an einem neutralen Ort. In Jena ist das zumeist die Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen. Der Betroffene schildert den Fall und danach wird vom Mitarbeiter über weitere Hilfen entschieden.

Welche Hilfen bieten Sie an?
Wir geben Beratungsschecks für eine anwaltliche Erstberatung aus. Damit muss das Opfer nicht finanziell in Vorleistung gehen. Auch eine psychotraumatologische Erstberatung können wir vermitteln. Wir haben enge Kontakte zu Psychologen, die auch kurzfristig bereit sind, sich der Opfer anzunehmen. So hängen die Betroffenen nicht in der Warteschleife. Bei sexuellem Missbrauch können wir die Kosten für eine Untersuchung übernehmen, wenn noch keine Anzeige erstattet worden ist. So werden Beweismittel zeitnah gesichert, während die Opfer über ihr weiteres Vorgehen nachdenken können. Wir geben zudem Tipps, welchen Einrichtungen weiterhelfen können. Das können unter anderem die Sozialarbeiter von Wohnungsgenossenschaften sein, wenn es darum geht, eine neue Wohnung zu finden. Ein Ortswechsel ist für manche sehr wichtig, wenn dort ein tätlicher Überfall stattgefunden hat oder eingebrochen worden ist.

Hilft der Weiße Ring auch bei finanzieller Not?
Wir können Soforthilfen bis 250 Euro auszahlen. Damit kann zum Beispiel zerrissene Kleidung oder eine kaputte Brille schnell ersetzt oder bei häuslicher Gewalt der Schlüssel ausgetauscht werden. Zudem gibt es Opferhilfen.

Was sind Opferhilfen?
Sie sollen Notlagen lindern, die infolge von Straftaten entstanden sind. Über die Höhe wird in jeden Fall individuell entschieden und hängt auch von der wirtschaftlichen Situation des Betroffenen ab.

Endet die Unterstützung mit dem Auszahlen von Geldern?
Nein, wird haben immer ein offenes Ohr für Opfer. Wir besuchen sie auch am Krankenbett und geben Hilfestellung im Umgang mit den Behörden. Wir bereiten die Opfer auch auf die Gerichtsverhandlung vor und begleiten sie zur Verhandlung. Die moralische Unterstützung ist sehr wichtig, damit die Opfer merken, sie werden nicht allein gelassen.

Welche Voraussetzungen muss ein Mitarbeiter des Weißen Rings mitbringen?
Mitgefühl, Zeit und Engagement. Unsere Arbeit ist ehrenamtlich, wird also nicht entlohnt. Wer mitmachen möchte, muss im Vorfeld gemeinsam mit einem Mitarbeiter drei Fälle begleiten. Danach ist die Teilnahme an einem Grundseminar erforderlich. Erst dann wird man zum Mitarbeiter des Weißen Rings ernannt. Später können noch Aufbauseminare entsprechend der persönlichen Interessen besucht werden.

Müssen die Seminare selbst finanziert werden?
Nein, sie sind kostenfrei.

Zahlen & Fakten zum Weißen Ring in Thüringen (Stand 2014)

Mitglieder: 788
Mitarbeiter: 133
Opferfälle: 515
Gezahlte Opferhilfe: 111.480 Euro
Stunden für die Opferhilfe: 2565
Zugewiesene Bußgelder: 59.030 Euro

KONTAKT & INFORM@TION

In Thüringen arbeiten 20 Außenstellen. Ihre Kontaktdaten findet man unter: www.weisser-ring.de
Kontaktaufnahme unter
lbthueringen@weisser-ring.de oder
Opfertelefon: 11 60 06
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7.102
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 22.03.2015 | 12:38  
13.091
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 22.03.2015 | 19:57  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 26.03.2015 | 17:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige