Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: Der Hexenberg-Rundweg in Bad Berka

Hexenberg-Rundweg, Bad Berka
 
Und im Spätherbst gibt es reichlich Schlehen-Früchte.
Bad Berka: Hexenberg | Thüringen zu Fuß - W WIE WEG: AA-Redakteure touren durch Thüringen und stöbern die schönsten Wandertouren im Grünen Herzen Deutschlands auf. Die ersten 30 wanderbaren Geheimtipps sind jetzt im kompakten Taschenbuchformat erschienen. Hier die aktuelle Route: Der Hexenberg-Rundweg in Bad Berka.

WEG-Name: Auf dem Gipfel soll 1673 eine der Hexerei bezichtigte Bad Berkaerin verbrannt worden sein. Eine andere Deutung geht davon aus, dass hier heidnische Rituale abgehalten wurden.


WEG-Start: Am Zeughaus in Bad Berka. Über die Johann-Scholz-Straße ins Erfurter Tal. Wanderer können auch mit der Buslinie 235 ab Erfurt - Schellroda - Klettbach - Meckfeld - Gutendorf direkt am Hexenberg aussteigen.

WEG-Tipp: Wanderschuhe sind ratsam. Die Strecke ist nicht für Kinderwagen und Rollstuhl oder Gehbehinderte geeignet.

WEG-Abbiegungen: In Höhe Flugplatzrechts abbiegen, Richtung B 85. Nach der Fußgängerampel folgt man dieser 100 Meter, bevor es rechts in den Wald geht.

WEG-Länge: Die Strecke beträgt 8,7 Kilometer. Man sollte je nach Abstecher zwei bis drei Stunden einplanen.

WEG-Markierung: Der Wanderer folgt derRundwanderweg-­Markierung Nummer 6. Der Weg ist gut ausgeschildert, auch wenn einige Wegweiser zerstört wurden.

WEG-Begleiter: Unterwegs genießt man den Buchenwald, zwei Bergwiesen und im Frühjahr den blühenden Aronstab beim Abstieg.

WEG-Kreuzungen: Nach rund 2,5 Kilometern gelangt man im Wald an die Kreuzung, an der es links zur Pesti­lenzeiche geht. Der Aufstieg verläuft rechts weiter.

WEG-Besonderheit: Auf einem vorderen Teilstück blickt der Wanderer ins Tiefborntal und das alte Forsthaus direkt an der B 85.

WEG-Steigung: Nach dem Aufstieg wird gemütlich auf dem Kamm gewandert.

WEG-Beschaffenheit:
Nach der Stadt bewegt man sich auf Wald- und Wiesenboden.

WEG-Pausen: Zwei Hütten und zehn Bänke laden zu Pausen ein.

WEG-Störer: An der Hexen­­berg-Hütte wurde der Wegweiser vandaliert - bitte rechts, am Trinkwasserhochbehälter vorbei, halten.

WEG-Aussichten: Auf der Höhe der Ortschaft Bergern gibt es einen Blick vom Ettersberg bis ins ­Weimarer Land. Von der anderen Kammseite schaut man auf den Thüringer Wald und Bad Berka.

WEG-Abstecher: Nach rund der Hälfte der Wegstrecke, ab der Hexenberg-Hütte, lohnt ein Besuch der Kirche "Zum Kripplein Christi" in Bergern. Diese hat der irisch-amerikanische Künstler Matt Lamb auf­wendig ausgemalt. Der Wanderer folgt der jungen Allee mit Bänken.

WEG in Flammen:
Zur Walpurgisnacht wird nahe Bergern zünftig gelodert.

WEG-Fazit:
Sehr naturverbundene entspannende Strecke - eine Entschleu­nigungstour. Auch im Winter bei klarem Wetter ein wahres Aussichts-Erlebnis.

WEG-Gedenken: Am Waldende, kurz am Rand von Bad Berka kann der wanderer von der Mutter Gensichen-Hütte seinen Blick über die Kurstadt und den Adelsberg mit Paulinenturm schweigen lassen.

WEG-Ausklang: Vorbei an der Grundschule "Am ­Hexenberg" quert der Wanderer wieder die B 85 und pilgert ins Zentrum von Bad Berka.

WEG im Netz: www.bad-berka.de

WEG-Wanderbuchung: Tourist-Info Bad Berka, Telefon 03 64 58 - 57 90.



ZUR SACHE

Die Lehrerin Gertrud Gensichen, geboren 1870 als Tochter eines Missionsdirektors in Berlin, kam 1921 nach Bad Berka. Sie eröffnete auf dem Hexenberg in einem der Blockhäuser des ehemaligen Waldpädagogiums, und zwar im unteren "Haus Godesberg" ein Waldkinderheim. Damals war sie in vielen Teilen Deutschlands bereits als "Mutter Gensichen" bekannt. Sie unterhielt Kinderheime in Fraureuth bei Greiz, in Berlin- Tempelhof, im pommerschen Poblotz, in Cottbus, Dresden, Herrnhut und Charlottenhof. In ihnen nahm sie "Niemandskinder" auf - Kinder, die sie aus elendsten Verhältnissen rettete und ihnen erstmals ein Zuhause gab.

Die Pestilenzeiche: An dieser Stelle wurde im Jahr 1349 der Ware-Geld-Austausch zwischen dem von der Pest heimgesuchten Bad Berka und den pestfreien Orten der Umgebung vollzogen. Hier gibt es heutzutage Geocaches.


Alle Wandertipps


DAS BUCH


30 Geheimtipps im Buch "W wie Weg - Thüringen zu Fuß" (8,95 Euro).
Bestellen: www.lesershop- thueringen.de/aa;  03 61 - 2 27 58 59 oder
in unseren Pressehäusern und im Buchhandel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 25.11.2016 | 22:48  
Thomas Gräser aus Erfurt | 25.11.2016 | 22:50  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 29.11.2016 | 17:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige