Vorsicht vor Schnee- und Eisbruch im Wald

Zur Vorsicht beim Betreten der Wälder rät am Wochenende das Thüringer Forstamt Erfurt-Willrode. „Bist jetzt sind zwar nur vereinzelt Äste und Kronenteile herausgebrochen“, so Forst-amtsleiter Dr. Chris Freise, „aber wenn in den nächsten Tagen kein deutliches Tauwetter ein-setzt, sollte man beim Sonntagsspaziergang oder dem Abstellen des Autos in Waldnähe beson-ders aufpassen.“

Gefährdet sei besonders ein Bereich um 400 m Höhe. Das betrifft zum Beispiel einen Teil des Erfurter Steigers sowie der Wälder um Willrode, Kranichfeld und Arnstadt. Hier schwankten in den letzten Tagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt bei starkem Nebel und Nieselregen. Dadurch hat sich auf den Ästen ein immer dickerer Eispanzer abgelagert, der ein enormes Ge-wicht erreichen kann, das die Statik der Bäume überfordert. Schon ein Tag Sonnenschein und deutliches Tauwetter können das Eis aus den Baumkronen abschmelzen und die Lage deutlich entspannen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige