Auf Schatzsuche: Geocacher treffen sich in Bad Berka

Wann? 03.09.2011 10:30 Uhr

Wo? Kurpark, Bad Berka DE
Nicole Gleitsmann organisiert den 1. Cachathon in Bad Berka. Hier zeigt sie einen Schatz, den sie im Kurpark gefunden hat. Foto: Simone Schulter
Bad Berka: Kurpark | Die Schatzkarte hat ausgedient. Heute gibt es GPS. Dieses moderne Ortungssystem per Satellit verführt immer mehr Menschen dazu, sich auf die Suche zu begeben nach so genannten Geo-Cachs, die moderne Schatzversion. Cachs können unterschiedlich groß sein – von der Streichholzschachtel bis zur Kiste. Sie sind auf Bäumen, in Sträucher oder hinter Mauerresten zu finden, manche liegen auch im Wasser. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das jedenfalls behauptet Nicole Gleitsmann, die eben jene Grenzen immer wieder neu ausleuchtet. Die junge Frau ist begeisterte Cacherin und hat selbst schon unzählige Cachs für andere versteckt. Gemeinsam mit drei weiteren Mitstreitern organisiert sie am 3. September in und um Bad Berka einen Cachathon.

Für die Kurstadt und deren nähere Umgebung können über das Internet bereits jetzt die Koordinaten von 25 Cachs abgerufen werden. Zum Cachathon kommen noch einmal 50 neue Schatzkisten (abzurufen unter http://cachathon.jooney.de) hinzu.

Am Samstag, ab 10 Uhr machen sich dann Cacher-Teams auf den Weg, um die Schätze in einer vorgegebenen Zeit aufzuspüren. In einem Logbuch, das in der Schatzkiste zusammen mit einer kleinen Überraschung enthalten ist, hinterlässt man seinen Namen. Rund 200 Teilnehmer werden erwartet. „Das wird ein ganz großer Tag“, ist sich Nicole Gleitsmann sicher.

Zum Cachathon können sich auch Anfänger auf Schatzsuche begeben. Die dafür notwendigen GPS-Geräte werden in der Kurverwaltung verliehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige