Die Kettlebell – nur irgendein neuer Trend?

An den Tag, als ich das erste Mal im Internet über die Kettlebell (Kugelhantel) gestolpert bin, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich las einen Artikel eines bekannten amerikanischen Fitnesstrainers und in diesem Artikel ging es unter anderem auch um das Training mit der Kettlebell.

Zu diesem Zeitpunkt war ich ein regelmäßiger Besucher im regionalen Fitnesscenter. Ich war es gewohnt meine Kraft an Maschinen, Lang- und Kurzhanteln zu trainieren und meine Ausdauer auf den neuesten Ergometern zu verbessern.

Ich dachte, ich kannte schon alles und hab die Kettlebell direkt mal als den neuesten Trend aus Amerika abgetan und mich in Gedanken über dieses seltsam aussehende Trainingsgerät und die Übungen, die damit gemacht werden, lustig gemacht.

Stutzig wurde ich erst, als ich immer wieder und auf verschiedenen Internetseiten über die Kettlebell las. Ich habe angefangen mich näher mit dieser vermeintlichen Wunderkugel zu beschäftigen.

Mir fiel auf, dass auf den Fotos, neben den Kettlebells, immer wieder sehr fitte und athletische Personen abgebildet waren. Diese behaupteten fast ausschließlich mit der Kettlebell zu trainieren. Desweiteren sollte es möglich sein, mit der Kettlebell in sehr kurzen Trainingseinheiten sehr schnell fit zu werden, da man mit ihr Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer auf einmal trainiert.

Auf der einen Seite war ich davon überzeugt, dass die Kettlebell bestimmt nur ein weiterer Fitnesstrend aus Amerika ist. Auf der anderen Seite war ich irgendwie neugierig, warum diese angesehenen Trainer aus Amerika so begeistert von dieser Kugel waren.

Um meine Neugier zu befriedigen, bestellte ich mir im Internet eine 24kg Kettlebell. 24kg deshalb, weil ich im Fitnesscenter mit über 100kg Kniebeugen machte und mir das Gewicht der Kettlebell sehr gering vorkam.

Ein paar Tage später erhielt ich meine erste Kettlebell. Nun galt es zu beweisen, dass mehr dahinter steckt als irgendeine neue Trainingmethode aus Amerika, von der in 2 Jahren niemand mehr spricht.

Da ich keine Ahnung davon hatte, wie ich mit der Kettlebell richtig trainieren sollte und die Videos von YouTube auch keine wirkliche Hilfe waren, entschied ich mich ein Seminar zu besuchen, wo das Training mit Kettlebells erklärt wurde.

Zum Glück gab es in Leipzig einen Kampfkunstlehrer und Fitnesstrainer, der Seminare für das Kettlebelltraining anbot.

Das Erste, was ich lernen durfte, war, dass ich bei weitem weniger fit war, als ich dachte. Im Seminar war ich selbst mit einer 16kg Kettlebell gut beschäftigt.

Über 10 Jahre Training im Fitnesscenter und ich war kaum in der Lage Übungen mit einer 16kg Kettlebell auszuführen. An diesem Tag hatte mich die Kettlebell überzeugt, dass sie mehr als nur ein neuer Trend ist.

Ich bin froh, dass ich der Kettlebell eine Chance gegeben habe.
Gute 3 Jahre nach dem Kettlebell Seminar trainiere ich fast ausschließlich mit den Kettlebells und bin seitdem so fit wie nie zuvor.

Rückblickend war alles, was gereicht hat, mich zu überzeugen, ein Kettlebell Seminar bei einem ausgebildeten Kettlebelltrainer und eine 16kg Kettlebell.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
45
Sebastian Müller aus Weimar | 19.11.2012 | 12:18  
45
Sebastian Müller aus Weimar | 19.11.2012 | 21:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige