Eisbahnstart mit Hüttenzauber rund um das Carl August Denkmal in Weimar

Foto: PS - Die erste Schlange an der Kasse der Schlittschuhausleihhütte, doch Bernd Theinert und sein Helfer, haben alles im Griff...
 
Foto: PS - Ätsch, wir sind mit die ersten Läufer...
Weimar: Platz der Demokratie | Auch wenn es noch gar nicht so erscheint in diesem Jahr, weil einfach auch der Schnee noch fehlt, so steht dennoch bereits nicht nur Weihnachten, sondern auch der Winter kurz vor unserer Tür. Um sich jetzt schon stimmungsvoll auf diese auch sehr reizvolle, schöne Zeit einzustimmen, reiste die Hüttenzauber-Eventagentur von Stepahnie Duborg und Josef Krug wieder in Weimar mit ihrer Eisbahn und dem Hüttenzauberdorf an.
Pünktlich am 1. November 2013 wurde die Weimarer Eislaufsaison somit auf dem Platz der Demokratie bis zum 12. Januar 2014 eröffnet. Und, dass schon Viele wieder auf dieses Ereignis gewartet haben, bewies der Ansturm um die Schlittschuhe bereits am Nachmittag, obwohl erst am Abend dann offiziell eröffnet wurde.

Erstmals in die Kultur- und Universitätsstadt gekommen, um vor historischer Kulisse eine Eisbahn aufzubauen, waren die genannten Betreiber im vorigen Jahr. Sie sind so zu sagen, Wiederholungstäter. Doch wann wiederholt man eine Tat? Doch nur, wenn man damit Erfolg und vor allem auch Spaß daran hatte. Oder? Ja, das Hüttenzauberdorf hatte dies zur Jahreswendezeit 2012/2013! Auch zeigte sich die Lust von Stephanie Duborg und Josef Krug, erneut für Eislaufspaß in Weimars Innenstadt zu sorgen , denn die Nachfrage danach, war ebenso groß. Doch, was macht das Ganze dieses Mal noch ein wenig interessanter? Der Aufbau der gesamten Hüttenzauberdorfanlage ist beispielsweise etwas verändert. So wird nun z. B. unter anderem rund um das Carl August Denkmal Schlittschuh gelaufen, während es voriges Jahr noch neben Carl August einherging. Damit geriet vor allem die Sicht von der tollen Kulisse der Hochschule für Musik Franz Liszt nicht mehr so ins Hintertreffen.

Des Weiteren suchten sich die Betreiber vor allem örtliche Kooperationspartner in Hilfestellung zu Gastronomie u. a. Nachdem sie am 10. Januar 2012 mit einer Eislaufshow der deutschen Nationalmannschaft der Spezicial Olympics aufwarteten, zu welcher der kommunale Behindertenbeirat der Stadt zum Zuschauen kam, wurde ebenso eine kooperative Verbindung zwischen der Eisbahnchefin und der Vizevorsitzenden des Beirates sowie Ortsteilbürgermeisterin von Legefeld und Stadträtin (ww) Petra Seidel geknüpft. Beide Frauen fanden sofort einen guten Draht zueinander und nahmen sich vor, wenn die Eisbahn wieder kommt, dann treffen sie sich auch wieder, denn Petra Seidel ist auch als Stadträtin u. a. Mitglied im Sozialausschuss und möchte zusammen mit der auch Powerfrau, Stephanie Duborg, zur neuen Weimarer Eislaufsaison an einem gemeinsamen sozialen Projekt stricken, was vor allem im Zusammenhang mit Kindergärten und Schulen, aber auch Menschen mit Handicap steht.

Wie dieses aussehen wird, wird erst verraten, wenn es fertig steht. Man darf also gespannt sein! Fest steht jedenfalls, dass deutlich zu erkennen ist: Auch Stephanie Duborg hat ihr Herz am rechten Fleck, denn auch sie gehört nicht zu solchen Unternehmern, die nur auf Profit aus sind und nur an sich denken, sondern auch gern geben, ohne dabei natürlich dennoch den geschäftlichen Umsatz nicht aus dem Auge zu verlieren. Immerhin hat sie auch Mitarbeiter zu entlohnen und ungeheure Unkosten, schon allein hinsichtlich des Transportes aller Aufbauten, Waren usw. Trotzdem wird sie, zusammen mit dem kommunalen Behindertenbeirat einiges auf die Beine stellen, was beweist, was für ein sozialer Mensch sie auch ist. Davon ist Petra Seidel überzeugt, denn ein Wiedersehen hat bereits stattgefunden. Sie ließ es sich nämlich nicht nehmen, bei der Eröffnung der neuen Weimarer Eislaufsaison am Platz der Demokratie dabei zu sein und erste Vorabgespräche zu dem gemeinsamen o. g. Vorhaben, gab es auch schon.

Doch nun sei noch verraten, dass die Eisbahn werktags um 11:00 Uhr öffnet und an den Wochenenden bereits um 10:00 Uhr. Jeweils bis 23:00 Uhr, kann man sich dort bis 23:00 Uhr vergnügen und Gäste, die im Hüttendorf bei Glühwein und Co verweilen, dürfen sogar bis Mitternacht bleiben bzw. am Wochenende sogar bis 01:00 Uhr, in der Früh.
Was kostet der ganze Spaß?
2 Stunden Eislaufen für Erwachsene 4,00 € und für Kinder 2,50 €. Und, wer selber nicht im Besitz von Schlittschuhen ist, kann sich für 6,00 € welche vor Ort ausleihen.

Na, Lust bekommen, auch den Hüttenzauber zu spüren und mit Eislaufen Wintersport zu betreiben? Stephanie Duborg und Josef Krug mit Team freuen sich auf Ihren/Euren Besuch! Selbst wer das Eislaufen erst noch lernen möchte, sogar Trainer stehen hierzu auf Anfrage entsprechend zur Verfügung. Es ist also an alles gedacht und weitere Überraschungen werden folgen. Auch Weihnachtsbäume werden noch zum weiteren Schmücken angeliefert...
Viel Spaß und gute Unterhaltung in Weimar beim Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn am Platz der Demokratie im Hüttenzauberdorf!!!
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 03.11.2013 | 13:27  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 03.11.2013 | 15:09  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 03.11.2013 | 17:39  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 03.11.2013 | 17:40  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 03.11.2013 | 18:47  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 04.11.2013 | 09:06  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 04.11.2013 | 22:33  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 04.11.2013 | 23:55  
7.102
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 05.11.2013 | 16:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige