FIFA-Pokal in Weimar: Lasst Euch mit dem Cup fotografieren!

Thomas Müller und sein Verein, der Weimarer Frauenfußball-Club, holen den original FIFA-WM-Pokal in die Klassikerstadt. Am Donnerstag wird er auf dem Theaterplatz neben dem Goethe- und Schiller-Denkmal ausgestellt.
Weimar: Theaterplatz |

Die Fußballweltmeisterschaft 2014 geht in die Verlängerung. Der Goldpokal wird auf eine Reise durch 63 Städte geschickt. Drei Mal kann man ihn auch in Thürungen bewundern - und sich sogar mit ihm fotografieren lassen.

Er heißt nicht nur wie ein WM-Held. Thomas Müllers Herz schlägt ebenso für den Fußball wie das des Nationalspielers. Als Lehrer arbeitet er am Sportgymnasium in Jena. In seiner Freizeit fungiert er als sportlicher Leiter des Weimarer Frauenfußball-Clubs. Und den bringt er jetzt groß raus, als Gastgeber für die Ehrenrunde, die der Deutschen Fußballbunde (DFB) nach dem WM-Sieg organisiert. Ein Sommermärchen – nicht für Weimar.


Ehrenrunde genau ein Jahr und ein Monat nach Götzes Siegtor


Thomas Müller und sein Verein holen den WM-Pokal in die Klassikerstadt. Genau ein Jahr und ein Monat nachdem sein Namensvetter mit Götze, Klose und Co. in Brasilien den dritten Weltmeisterschaftstitel für Deutschland erspielte. „Wir haben uns als einziger reiner Mädchen- und Frauenverein darum beworben und den Zuschlag bekommen“, freut sich Müller.

Der Pokal in Weimar? Kann doch nicht sein! Schließlich hat die FIFA als Eigentümer strikte Regeln aufgestellt. Nur Mitglieder der Siegermannschaft, Staatsoberhäupter und ausgewählte Mitarbeiter dürfen den goldenen Kelch berühren. „Doch“, erklärt Thomas Müller. „Es ist das Original, das am 13. August zu sehen ist.“ In einem Truck des DFB macht der WM-Pokal derzeit eine Tour durch Deutschland. Das Goldstück ist allerdings gut geschützt. Er steht in einem Truck in einer Vitrine. Durch Sicherheitsleute des DFB wird er bewacht. Aber man kann ihm ganz nahe kommen und sich sogar mit ihm ablichten lassen. „Aber auch das übernehmen autorisierte Fotografen des Fußballbundes“, so Müller. Die Organisation der Fotoaktion wird aber vom FFC gesteuert. „Bei uns kann man sich dafür aber anmelden. Wir stimmen dann auch die Zeiten ab.“ Knapp 250 Anmeldungen liegen bereits vor. 2014 Personen dürfen sich insgesamt fotografieren lassen. Die Zahl richtet sich nach dem Jahr des WM-Sieges. „Am besten meldet man sich über unsere Internetseite an“, empfiehlt der FFC-Chef. Da erspart längere Wartezeiten am Donnerstag.

Goethe und Schiller wachen über rundes Leder


Von 13 bis 21 Uhr beherrscht König Fußball den Weimarer Theaterplatz. Vis-à-vis von Goethe und Schiller kann man noch einmal in Erinnerungen schwelgen, Live-Reportagen hören, WM-Highlights nacherleben und den Weg zum Triumpf im Maracana-Stadion verfolgen. Zur Unterhaltung baut der FFC auch eine Soccer-Anlage auf. Auch ein Torwandschießen ist geplant. Musikalisch begleitet die Band „The 5 Strops“ den großen Tag des Weimarer Vereins.

„Wir wollen einen schönen Tag für Weimar und eine Gäste organisieren“, gibt Müller als Ziel aus. Wenn obendrein sein verein weitere Mitglieder gewinnen könnte, wäre die Freude doppelt groß.

Zur Sache

* Rund 60000 Fußballverein gibt es in deutschland. 800 haben sich für die „Ehrenrunde des DFB“ beworben. 63 Vereine haben den Zuschlag bekommen, darunter drei aus Thüringen: eben dem Weimarer FCC auch der SV Grün-Weiß Tanna und der SC Leinefelde.

* Die Fotokation ist kostenlos. Allerdings hofft der FFC auf Spenden für seine Aktion „Ein Herz für Romy“ zugunsten eines herztransplantierten vierjährigen Mädchens aus Rostock.

* Anmelden kann man sich bereits im Vorfeld fürs Fotografieren unter www.weimarerffc.de.

* Nach dem Pokal-Foto erhält jeder Besucher eine Code-Karte. Mit dem Code kann man später das Bild auf der Aktionsseite www.ehrenrunde.fussball.de herunterladen.

* Der WM-Pokal ist 36,8 Zentimeter groß, 6,175 Kilogramm schwer und aus 18-karätigem Massivgold. Im Sockel sind zwei Kränze von Malachit-Halbedelsteinen eingelegt. Auf seiner Unterseite sind alle Weltmeister seit 1974 eingraviert.

* Jede Weltmeisternation erhält nach dem Finalsieg ein vergoldetes Replikat aus Bronze, den Fifa-WM-Siegerpokal.


Nächster Halt
15. August, ab 13 Uhr im Leineportpark Leinfelde-Worbis. Gastgeber ist der SC Leinfelde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige