Geschenk mit Seltenheitswert

Rolf Kreißl ist Namensträger des Sportzentrums in Magdala.
Magdala: Sportplatz | Das wird nicht zu toppen sein: Wenn Rolf Kreißl aus Magdala im Oktober seinen 60. Geburtstag feiert, werden es seine Gäste schwer haben bei der Auswahl der Geschenke. Denn eine Ehrung, die ihm schon am 21. Juli zuteil wurde, kann dann wohl kaum übertroffen werden. Die Sportstätte hinter der Schule mit Fußballplatz, Mehrzweck- und Turnhalle trägt künftig seinen seinen Namen. Auf einer großen Tafel kann es jeder lesen: Rolf-Kreißl-Sportstätte.

Magdala ehrt damit einen Mann, der sich seit 1976 aktiv ins Gemeinschaftsleben der Stadt einbringt. Damals kam Rolf Kreißl, der in Greußen geboren wurde und in Erfurt studierte, als junger Lehrer für Polytechnik in die Stadt. Für die BSG Traktor Magdala hat er aktiv Fußball gespielt und über viele Jahre den Nachwuchs und die 1. Mannschaft trainiert. Auch als Schiedsrichter war er unterwegs. Als er wegen gesundheitlicher Probleme selbst nicht mehr aktiv Sport treiben konnte, hat er sich trotzdem nicht zurückgezogen. Er hielt seinem Verein, der sich seit der Wende TSV 1864 Magdala nennt, die Treue. Seit 1980 bis heute agiert er als Vereinsvorsitzender.

Kreißls Name ist fest verbunden mit den Sportstätten im Ort. Er war maßgeblich an der Gestaltung des Sportplatzes Ende der 1970er Jahre beteiligt. Eingebracht hat er sich zudem, als es galt, Ende der 1990er Jahre eine neue Sporthalle zu errichten und die alte Turnhalle als Mehrzweckhalle weiter zu nutzen, statt sie abzureißen. So ist es nur folgerichtig, dass jene Stätte, die mit seinem Namen so eng verbunden ist, nun auch nach ihm benannt wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige