Kämpfen wie Bruce Lee

In der Wing­Tsun-Akademie unterrichtet Norman Müller auch in der philippinischen Waffenkampfkunst Escrima. Foto: Schmidt (Foto: Siegfried Schmidt)
Von Siegfried Schmidt

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die EWTO-WingTsun-Akademie Weimar am Sonntag, 4. März, von 14 bis 18 Uhr die Eröffnung ihres neuen Domizils in der Georg-Haar-Straße 5. In der ersten Etage finden die Teilnehmer der Kampfkunstschule in dem 120 Quadratmeter großen Raum ideale Bedingungen für das Ausbildungsangebot. Nach dem Umzug von der Erfurter Straße in die Georg-Haar-Straße bietet das Ausbildungszentrum neben kostenlosen Parkplätzen einen Empfangsbereich, eine Lounge und bessere Umkleidemöglichkeiten.
Norman Müller, Leiter der WingTsun-Akademie, wird am 4. März das breite Spektrum seiner Kampfkunstschule präsentieren. Vor mehr als sieben Jahren hatte der heute 34-Jährige (1. Lehrergrad im WingTsun) erstmals Kontakt mit diesem Kampfkunststil. Nach einer Vollzeitausbildung eröffnete er in Hopfgarten seine erste Kampfkunstschule. 2009 folgte das Ausbildungszentrum in Weimar.
Im Alter von fünf bis 65 Jahren sind die Schüler, die Sihing (Kung-Fu-Bruder) Norman Müller unterrichtet und die bei ihm die hohe Kunst der Selbstverteidigung erlernen wollen. So berühmte Kämpfer wie Yip Man oder Bruce Lee haben das WingTsun geprägt. „Jeder kann es erlernen, denn es handelt sich ausschließlich um natürliche Bewegungen. Vorkenntnisse oder akroba­tisches Talent sind nicht nötig“, ermuntert der Akademie-Chef. „WingTsun vermittelt ein neues Körpergefühl, das jedem ermöglicht, sich seiner Stärken bewusst zu werden und sie zu nutzen. Die Schüler unserer Kampfkunstschule werden individuell betreut. Sie steigern ihre Fitness, bauen im Training Stress ab und tun gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit.“
Das spezielle Partnertraining, so Norman Müller, steigert das sichere Auftreten in vielen Situationen. So schärfen Rollenspiele die Wahrnehmung und verbinden WingTsun-Techniken mit Mitteln der Konfliktlösung. Das Training beinhaltet Solo- und Partnerformen, Anwendungen sowie ein spezifisches Tastsinntraining, das in die Lage versetzt, unter Adrenalin angepasst und angemessen auf einen Angriff zu reagieren. Um sich gegen Stärkere verteidigen zu können, lernen WingTsun-Schüler ihren Körper optimal einzusetzen. Sie üben nachzugeben und die Kraft des Gegners auszunutzen.
Am 4. März werden in Vorträgen und Vorführungen WingTsun für Neueinsteiger als Selbstverteidigung und für Fortgeschrittene als Kampfkunst sowie Escrima als Waffenkampfkunst vorgestellt. Ein Teil ist dem aktuellen Kids-WingTsun-Programm gewidmet. Informiert wird auch über Selbstbehauptungskurse für Frauen.

DAS PROGRAMM:
- 4. März: 14 Uhr Begrüßung der Gäste und Vorstellung
- 14.30 bis 15.15 Uhr Kids-WingTsun für Kinder von 5 bis 12 Jahren mit Eltern,
- 15.45 bis 16.30 Uhr WingTsun für Neueinsteiger und Kampfkünstler
- 16.45 bis 17.30 Uhr Escrima für Neueinsteiger und Kampfkünstler
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige