„Pierre de Coubertin-Schülerpreis“ für drei Weimarer Gymnasiasten

Mit dem „Pierre de Coubertin-Schülerpreis“ geehrt: Florian Merker, Tina Paulick und Johannes Scharfenberg (v. l.). Foto: Stadtsportbund Weimar diese höchste Sportaus¬zeichnung für Schülerinnen und Schüler in Thüringen. (Foto: Stadtsportbund Weimar)
Bad Blankenburg: Sportschule | Traditionell verleiht der Landessportbund Thüringen in Gemeinsamkeit mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum Ausklang eines Schuljahres den Pierre de Coubertin-Schülerpreis an ausgewählte Abiturienten sowie Absolventen von Regelschulen.

Auswahlkriterien für die Ehrung waren hervorragende Leistungen im Fach Sport sowie ein weitreichendes Engagement im organisierten Sport und im gesellschaftlichen Leben. Dabei sind die Art des ehrenamtlichen Einsatzes und damit die persönliche Haltung der Preisträger im Sinne des olympischen Gedankens vielfältig und reichen vom Engagement als Übungsleiter der Leichtathletik-AG, über die Tätigkeit als Vorstandsmitglied in einem
Sportverein, Organisator von Radtouren und schulischen Veranstaltungen bis hin zum Betreuen von schwächeren Mitschülern.

Aus dem Schulamtsbereich Weimar erhielten gestern: Florian Merker (Schiller-Gymnasium Weimar), Tina Paulick (Humboldt-Gymnasium Weimar) und Johannes Scharfenberg (Goethegymnasium Weimar) diese höchste Sportauszeichnung für Schülerinnen und Schüler in Thüringen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige