Stadtsportbund Weimar zählt über 10 000 organisierte Mitglieder

Um das begehrte Sportabzeichen geht es am 12. September im Wimaria-Stadion. Dabei hofft der Weimarer Stadtsportbund auf viele Teilnehmer bei den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Foto: S. Schmidt
Von Siegfried Schmidt

Mehr denn je nimmt heute der Freizeitsport einen großen Raum ein. Vor allem Vereine in der Stadt sorgen mit attraktiven Angeboten dafür, dass sie bei sportbegeisterten Weimarern – ob Jung oder Alt – an Anziehungskraft gewinnen. Erstmals konnte seit Gründung des Weimarer Stadtsportbundes (SSB) die 10 000er Grenze bei der Mitgliederzahl übertroffen werden.

Kürzlich zog der SSB auf seiner Jahreshauptversammlung vor Vertretern seiner Mitgliedsvereine diese positive Bilanz. Fast jeder sechste Einwohner der Kulturstadt samt ihrer Ortsteile – gegenwärtig sind es 10 026 Menschen vom Vorschul- bis zum Seniorenalter – ist in einem der 59 Weimarer Sportvereinen aktiv. Gegenüber 2012 gab es einen Zuwachs an 439 Freizeitsportlern und eine Steigerung des Organisationsgrades auf 15,5 Prozent (2012: 14,9 Prozent). Noch nicht ganz erreicht wurde aber der Landesdurchschnitt mit 16,6 Prozent.

Ganz erfreulich ist die Tatsache, dass Weimar gerade im Nachwuchsbereich in den Altersklassen zwischen 7 und 14 Jahren enorme Zuwachsraten verzeichnete und in Thüringen nach dem Jenaer Stadtsportbund den zweiten Platz einnimmt. Wichtige Erkenntnis ist, dass Kinder aus Weimarer Sportvereinen sogar 20 Prozent höhere Fitness­werte vorweisen können.
Einen Rückgang gibt es jedoch in den Altersklassen 19 bis 26. Ein Grund sind die Abgänge durch Studium und Beruf.

Gut aufgestellt sowohl im Nachwuchs- als auch im Erwachsenensport ist der HSV Weimar, stadtgrößter Verein mit 1933 Mitgliedern. Danach folgen die DLRG-Ortsgruppe (719 Mitglieder) und die Sektion Weimar des DAV (669). Den größten Zuwachs bei den Kindern und Jugendlichen verzeichneten der HSV Weimar (54 neue Mitglieder) und der ASC Weimar (55). Mehr und mehr geraten Sportvereine der Stadt aber in Zugzwang, die genügend qualifizierte Übungsleiter für die vielen sportlichen Angebote bereitstellen müssen.

Den größten Zuspruch hat weiterhin Turnen/Gymnastik/Fitness mit 1672 Mitgliedern in 27 Vereinen. Danach folgen die Fußballer vor den allgemeinen Sportgruppen, vor Schwimmen und Wandern.

Schon jetzt hofft der Stadtsportbund Weimar auf eine große Teilnahme am Sportabzeichentag am 12. September im Wimaria-Stadion und im Schwanseebad. Dieser wird ganz im Zeichen des Jubiläums „100 Jahre Deutsches Sportabzeichen“ stehen. Erneut Austragungsort ist das Wimaria-Stadion am 11. September (Start: 18 Uhr) für den 6. Benefixlauf. Weitere wichtige Termine für Freizeitsportler sind die Seniorensportwoche vom 24. September bis 3. Oktober, die Sportmeile Atrium am 2. November, das Adventssportfest für Kinder und Eltern am 30. November und das Weihnachts-Fußballturnier am 19. Dezember.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige