Alte Computertechnik ist noch nicht reif für den Schrott

In unserem Projekt des Weimarer Vereins Tibor nationale & internationale Projekte wird alte Rechentechnik für den guten Zweck wieder instandgesetzt.

Für die Herstellung eines einzigen PC` s braucht man fast so viele Edelrohstoffe wie für den Bau eines Autos. Doch Recycling und Weiterverwendung verlängern den Lebenszyklus alter PC´ s und sparen so wertvolle Ressourcen. Jeder weiterverwendete PC ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Oft landen ausgediente PC´s aus Unternehmen im Container, während sie im gemeinnützigen Bereich fehlen: Diese Lücke schließen wir!

Der lukrativste Weg, veraltete Bestände zu verwerten, ist ein Projekt von Tibor. Das Projekt mit Namen „EDUBUNTU“ – in Anlehnung an die Lernversion eines Linux-Betriebssystem – ist für die Teilnehmer eine arbeitsmarktpolitisch zweckmäßige zusätzliche und gemeinnützige Tätigkeit, die eine erfolgreiche Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt unterstützen soll. Den Teilnehmern wird hierdurch die Chance gegeben, sich im Rahmen der Wiederaufbereitung und der softwaretechnischen Einrichtung der Computer sowohl fachlich als auch sozial weiterzuentwickeln. Über die reine Instandsetzung hinaus, vermittelt das Projekt Kompetenzen im Umgang mit elektronischen Medien und dem Internet.

Der Weimarer Verein Tibor will mit der flott gemachten Technik gemeinnützige Einrichtungen oder sozial schwache Einzelpersonen vor Ort unterstützen. Soweit die Datenträger noch Informationen enthalten, werden diese durch geeignete Löschverfahren vor der Weitergabe bzw. Spende gelöscht.

Die Aufarbeitung erfolgt in einer „Übungsfirma“. Es gibt unter den Teilnehmern eine kleine Verwaltungsabteilung, eine Wareneingangskontrolle, die prüft, ob sich die Aufarbeitung lohnt oder ob nur Bauteile gewonnen werden können. Es gibt einen Bereich zum Bereinigen der Festplatten - dass die sich darauf befindlichen Daten nach der Bereinigung nicht wieder herstellbar sind: dafür garantiert der Verein. Zudem gibt es eine Softwareabteilung, wo unter anderem ein Linux-Betriebssystem auf die Rechner aufgespielt wird, weiter eine Endkontrolle, bei der auch die VDE-Schutzleiterprüfung erfolgt, und es gibt eine Abteilung Werbung, die sich vor allem um die Akquise, also um den Nachschub an alter Rechentechnik kümmert.

Sind alle diese Stationen durchlaufen, alle Prüfungen bestanden, dann wird ein Computersystem zusammengestellt – Rechner, Monitore, Tastatur, Maus und mit einem Abholschein versehen. Ein gutes Dutzend solcher Systeme ist bereits fertig und könnte jederzeit kostenlos von gemeinnützigen Einrichtungen oder bedürftigen Einzelpersonen beim Verein Tibor national & internationale Projekte abgeholt werden.

Nicht mehr verwendbare PC´ s werden fachgerecht recycelt und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen entsorgt. Ihnen entstehen keine Kosten!

Unserer besonderer Service ist auf Anfrage auch die komplette Übernahme und Abholung ihres PC´s – Servers -, Monitors, Netzwerk-Altgerätebestand/ggf. einschließlich defekter Geräte.

Wir vermitteln Ihre ausgedienten Computer an gemeinnützige Einrichtungen.
Vorteil: Sie tun Gutes, schonen die Umwelt und sparen die Entsorgungskosten.

Alte Rechner gesucht, aufgearbeitete abzugeben


Für den Nachschub an alter Rechentechnik stehen die Türen des Vereins erst recht jederzeit offen. Der Verein sucht nach alter Rechentechnik, um das Projekt weiterhin durchführen zu können. Für die Aufarbeitung geeignet sind: Pentium/Athlon ab 1GHz, Festplatten ab 5 GB, Röhren-Monitore 17“ und größer. Auch ausrangierte Tastaturen und Mäuse werden gesucht.

Wer alte Rechentechnik abzugeben hat, kann sich auch an den Verein Tibor nationale &internationale Projekte wenden. Persönlich: Projekt Edubuntu , Rießnerstr.12b 99427 Weimar Telefonisch: 03643/49890-0 Fax: 03643/49890-29, E-Mail: r.marx@tibor.eu, Ansprechpartner ist Herr Dr. R. Marx. Die Technik kann evtl. auch durch Tibor abholt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
6
dr. roland marx aus Apolda | 25.01.2013 | 12:41  
13.095
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 26.01.2013 | 11:14  
6
dr. roland marx aus Apolda | 28.01.2013 | 07:54  
22
Anja Baese aus Weimar | 29.01.2013 | 12:20  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 29.01.2013 | 13:39  
9
Andreas Baese aus Erfurt | 29.01.2013 | 23:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige