Die Macher

Heidi Reichardt (li.) und Gabriele Scheff engagieren sich im Ortsverein und organisieren den Flohmarkt mit. Foto: Th. Gräser
Weimar: Festhalle |

Ortsverein ist aktiv, um Projekte in der Gemeinschaft für die Gemeinschaft zu realisieren – Kindersachenflohmarkt am 8. November

Die Flyer sind längst verteilt, die Listen mit Namen gefüllt, alle Tische sind vergeben und erste abgegebene Sachen stapeln sich. Und die heiße Phase wird noch heißer - vor und während des sechsten Kindersachen-Flohmarktes in Tröbsdorf.

Als Heidi Reichardt, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, vor Jahren einen Flohmarkt besuchte, war die hätten zu gerne, dass diese in Wäschekörben oder Klappboxen angeliefert werden", sagt Reichardt. Dann wird Kuchen gebacken. Am Vortag wird der Saal hergerichtet. Zeitig beginnt der Verkaufstag für die Helfer. Und durch Aufräumen und Abrechnung endet er spät. "In der Gemeinschaft etwas für die Gemeinschaft zu tun, ist der schönste Erfolg für die Mitglieder im Ortsverein Tröbsdorf", sagt Heidi Reichardt. Idee geboren, so etwas auch in der Festhalle des Weimarer Ortsteils zu veranstalten. Gestartet wurde im September 2011. "Damals erhielten die Macher vom Ortsverein noch einen kleinen Dämpfer", so Reichardt. Doch man lernte schnell. Und jetzt findet der Flohmarkt zweimal im Jahr statt. "Und diese sind proppenvoll. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen", sagt Gabriele Scheff vom Ortsverein.

In Anbetracht klammer Kassen muss man sich etwas einfallen lassen. Schließlich hat der Ortsverein vier Gebäude und Außenanlage von der Stadt Weimar gepachtet. Das gilt es oft Hand anzulegen. Und in Tröbsdorf wird getan, um weitere Projekte für die Gemeinschaft umzusetzen. Ganz oben stehen: die Freifläche vor der Kegelbahn instand zu setzen und die Eingänge zum Ortsteilbüro und zur Festhalle barrierefrei zu gestalten. Von Anfang an stand fest: die Einnahmen aus den Märkten fließen mit in die Umsetzung.

Doch so ein Markttreiben für Kindersachen und Spielzeug ist kein Selbstläufer. Zig fleißige Helfer puzzeln über Wochen das Gesamtwerk zusammen, damit die drei Stunden Flohmarkt ein harmonisches Bild ergeben. Eine Woche zuvor werden bereits die Sachen der anonymen Verkäufer angenommen. "Wir hätten zu gerne, dass diese in Wäschekörben oder Klappboxen angeliefert werden", sagt Reichardt. Dann wird Kuchen gebacken. Am Vortag wird der Saal hergerichtet. Zeitig beginnt der Verkaufstag für die Helfer. Und durch Aufräumen und Abrechnung endet er spät. "In der Gemeinschaft etwas für die Gemeinschaft zu tun, ist der schönste Erfolg für die Mitglieder im Ortsverein Tröbsdorf", sagt Heidi Reichardt.




TERMIN
6. Kindersachenflohmarkt für alle Dinge rund ums Kind in Tröbsdorf, 8. November, von 10 bis 13 Uhr in der Festhalle, Anmeldung für anonyme Verkäufer nur noch bis morgen möglich, Telefon 0 36 43 - 20 24 32 oder per E-Mail: Ov.Troebsdorf @t-online.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige