Kino im Kopf: Country-Fans leben auch in Weimar ihre Leidenschaft für den Wilden Westen aus

Wann? 17.03.2012 20:00 Uhr

Wo? Festhalle, Weimar DE
Manfred Diemar, Thomas Winkler sowie Elisabeth und Günther Faik (von links) sind begeisterte Country- und Westernfans.
Weimar: Festhalle | Karl May ist in diesen Tagen in aller Munde – mit gleich zwei Gedenk­tagen. Am 25. Februar jährte sich sein Geburtstag zum 170. Mal. Gestorben ist er am 30. März vor 100 Jahren. May hat mit seinen Büchern begeistert. Und diese Faszination setzt sich in der Gegenwart fort.

In unzähligen ­Country- und Westernclubs leben Menschen ihren Traum von Amerika aus. Sie tragen Cowboyhüte, hören Countrymusik und tanzen Line-Dance. „Hier laufen viele Fäden zusammen“, versucht Professorin Christel Köhle-Hezinger diese Leidenschaft für den Wilden Westen zu erklären. Bilder vom einsamen Helden, weiter Ferne, Abenteuern und einem Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten erzeugen Träume, die sich in Kopf und Herzen festsetzen, ist sich die Volkskundlerin an der Universität Jena sicher. Als Katalysator wirkt hierbei ein großes Medienpaket. Zu dem zählt die Jenaer Professorin nicht nur die Romane von Karl May, sondern auch Helden aus unzähligen Western in Kino und Fernsehen.

Elisabeth Faik aus Ottstedt bei Magdala kann das nur bestätigen. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im Country- und Western-Club „Big Seven“ Weimar. Schon zu DDR-Zeiten habe sie Karl May gelesen. „Ich höre auch gern Old-Country-Musik“, erklärt sie ihre Leidenschaft für den Wilden Westen, den sie gern auch mit der Vorstellung an ein romantisches Lagerfeuer verbindet. Vor allem die Musik von Alan Jackson ließ Thomas Winkler zum Country-Fan werden. „Ich sehe auch ein bisschen so aus wie er“, gibt Winkler über sich selbst leicht amüsiert zu. Manfred Diemar hingegen ist fasziniert von der Landschaft im Wilden Westen. Vor 14 Jahren war er zum ersten Mal in Kanada. Fast so lange ist er auch schon Clubmitglied, hat bei „Big Seven“ Freunde gefunden. Viele von ihnen teilen seine Vorliebe für Abenteururlaube, hören gern zu, wenn er von seinen ausgiebigen Kanutouren von Whitehorse nach Dawson City erzählt.

Noch nicht jedes Clubmitglied konnte seinen Traum von einer Reise über den großen Teich erfüllen. Aber gerade diese Sehnsucht schürt die Leidenschaft, ist sich Christel Köhle-Hezinger sicher. „Unerfüllte Träume sind die heftigsten.“ Die Big-Seven-Mitglieder würden gern den Gegenbeweis antreten. „Wir spielen als Verein gemeinsam Lotto“, verrät Elisabeth Faik. „Wir hoffen, dass wir irgendwann gemeinsam in die USA reisen können.“

VERANSTALTUNGSTIPP:
Der Country- und Western-Club „Big Seven“ Weimar feiert am 17. März, ab 20 Uhr seinen 13. Geburtstag. Alle Freunde der Countrymusik sind dazu in die Festhalle in Tröbsdorf (Am Teichdamm 1) eingeladen. An diesem Abend ist das Duo „Sly & Paul“ aus Minden live zu erleben.
Plätze können im Vorfeld unter ' 03 64 54 / 5 16 28 reserviert werden.

Mehr über der den Club
erfahren Interessierte unter www.bigseven-weimar.de oder jeden zweiten Donnerstag beim gemeinsamen Treffen in der Festhalle in Tröbsdorf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige