Pfiffelbacher haben Spaß am Singen

Dieter Meißner (l.) und Horst Bischoff gehören schon seit vielen Jahren dem Gesangsverein 1838 Pfiffelbach an.
Pfiffelbach: Weimarer Straße | Zum Geburtstag macht man sich gern fein und lädt sich Gäste ein. In Pfiffelbach ist das nicht anders. Und deshalb werden sich die 28 Mannen des Gesangsvereins 1838 am 15. Juni ihre neuen Westen überziehen, sich eine rote Schleife umbinden und frohen Mutes in der Regelschule ihre Lieder anstimmen. Der Freiheitschor aus „Nabucco“ steht anlässlich des 175-jährigen Chorjubiläums auf dem Programm. „Wir singen aber auch Volkslieder“, macht Vereinsvorstand Dieter Meißner neugierig auf einen unterhaltsamen Nachmittag. Das Programm haben die Sänger gemeinsam mit Chorleiter Joachim Bauer einstudiert. Unterstützt werden sie bei ihrem Geburtstagskonzert zudem vom gemischten Chor aus Bacha und den Ton-Art-Singers aus Apolda.

Es soll ein Konzert werden, das die Lust aufs Mitsingen weckt. Denn wie viele andere Vereine plagen auch die Pfiffelbacher Nachwuchssorgen. Das Durchschnittsalter liegt bei 65,9 Jahren. Gern würde man sich verjüngen. Meißner nimmt Neulingen die Angst vor allzu ehrgeizigen Musikprojekten „Der Spaß am Singen steht bei uns im Vordergrund.“ Und bei den gemeinsamen Treffen und Ausfahrten seien auch die Partnerinnen immer herzlich willkommen. „Nur mitsingen dürfen die Frauen nicht“, erklärt er mit einem Augenzwinkern.

Dass es Freude macht, im Chor zu singen, macht ein Blick auf die Statistik deutlich. Im schnitt sind die Chormitglieder 20 Jahre und länger dabei. Ferdinand Seidel bringt es gar auf eine 40-jährige Chormitgliedschaft. Übertroffen wird er allerdings noch von Reinhard Cyliax, der vor 57 Jahren dem Gesangsverein beitrat. Aus Pfiffelbach und sechs weiteren Orten stammen derzeit die Sänger. Neue Mitglieder will man unter anderem durch ein modernes Repertoire gewinnen. Lustige Lieder, weg von schwieriger klassischer Musik, heißt die Devise.

Nicht allein mit einem Geburtstagskonzert feiern die Pfiffelbacher Sänger ihr 175-jähriges Bestehen. Anfang September geht der Chor wieder auf Reisen. Nach dem in den Vorjahren Prag, Bad Elster und Tann in der Rhön besucht worden sind, stehen Eypin im Erzgebirge und Dresden diesmal auf dem Reiseplan. In der Frauenkirche ist am 1. September sogar ein Auftritt geplant. „Darauf sind wird ganz stolz“, freut sich Horst Bischoff, der Schriftführer des Chores, über ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk.

Termin + Tickets
15. Juni, um 14 Uhr, Tageskasse. Vorbestellungen:  03 64 62 - 3 26 52 oder 03644/556508.
Die Chorproben dienstags, von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus, Weimarer Straße 1. Wer mitsingen möchte, kann vorbeischauen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige