18. „SonneMondSterne“-Festival 2014 - weniger Rauschgift-Delikte als im Vorjahr

(Foto: Marcus Daßler)
Saalburg-Ebersdorf: Strand Saalburg |

In diesem Jahr kam es in Saalburg am Bleilochstausee zur 18. Auflage des
Open-Air-Festivals „SonneMondSterne“. Nach Angaben des Veranstalters
erhielten knapp 35.000 Besucher Einlass und feierten vom 8. bis zum 10.
August zu elektronischer Musik. Hier die Bilanz der Landespolizeiinspektion Saalfeld zum Polizeieinsatz auf dem Festivalgelände:

Den Besuchern standen bereits seit dem 6. August Camping- und Parkplätze von ca. 80 ha zur Verfügung. Die Anreise der Veranstaltungsbesucher setzte diesmal schon am Mittwoch ein und hatte ihren Höhepunkt am Donnerstagnachmittag. Es kam zu keinen gravierenden Verkehrsstörungen.

Die Landespolizeiinspektion Saalfeld führt einen Polizeieinsatz zur
Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch. Dabei steht
insbesondere der Veranstaltungsschutz im Vordergrund. Wie bereits im
letzten Jahr erfolgten mehrere Monate im Voraus bis zur Beendigung der
Veranstaltung intensive Abstimmungen zwischen Veranstalter, Polizei,
Rettungsdiensten, Gemeinde und Landratsamt. Die Absprachen fanden vor
allem im Sicherheitskonzept des Veranstalters ihren Niederschlag. Darüber
hinaus stellte die Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität einen
polizeilichen Schwerpunkt dar. Wie auch in den Vorjahren wurden zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetzt festgestellt. Mit ca. 200
Delikten fiel die Anzahl der Feststellungen aber niedriger aus als im Jahr
2013. Hauptsächlich wurden Marihuana, Haschisch, Ecstasy und Crystal in
überwiegend geringen Mengen sichergestellt. Zur Unterstützung der LPI
Saalfeld waren auch Kräfte der Bundespolizei, des Zolls sowie der
Bundeswehr im Einsatz.

Am Rande der Veranstaltung kam es zu einem tragischen Todesfall. Wie die
LPI Saalfeld bereits berichtete, wurde der Rettungsdienst am 8. August zum
Zeltplatz gerufen, da eine 28-jährige Frau aus Thüringen
zusammengebrochen war. Trotz Reanimationsmaßnahmen des Notarztes
verstarb die Frau im Krankenhaus Schleiz. Die durch die Kriminalpolizei der
LPI Saalfeld geführten Ermittlungen haben keine Verdachtsmomente auf
eine Straftat ergeben. Es wurde eine natürliche Todesursache festgestellt.

Weitere Informationen zu dem tragischen Todesfall: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/leut...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige