Autofahrerin mit über drei Promille in Schleiz unterwegs / Am gleichen Tag hat die Polizei einen alkoholisierten LKW-Fahrer gestoppt

Schleiz: Heinrichsruh |

Weil sie mit über drei Promille Atemalkohol unterwegs war, büßte eine Autofahrerin gestern Abend (6. November) in Schleiz ihren Führerschein ein.

Mehrere Zeugen alarmierten gegen 18.45 Uhr die Polizei, als die Frau auf der Bundesstraße 282 mit ihrem VW die gesamte Straßenbreite benötigte und den Gegenverkehr laut Zeugenaussagen mehrmals zum Ausweichen zwang. Als die Frau ihren Tiguan in Heinrichsruh kurz stoppte, nahm ihr ein couragierter Zeuge kurzerhand den Zündschlüssel weg und übergab diesen den gerade eintreffenden Polizisten. Die Beamten stellten den Schlüssel sowie den Führerschein der 54-Jährigen noch vor Ort sicher. Ein Atemtest ergab bei ihr 3,78 Promille. Anschließend begleiteten die Polizisten die Dame zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus. Gegen die Frau aus dem Saale-Orla-Kreis wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.
In diesem Zusammenhang werden weitere Zeugen gesucht, die am Donnerstagabend der Frau in ihrem VW Tiguan ausweichen mussten oder anderweitig durch diese gefährdet wurden. Hinweise hierzu nehmen die Ermittler der Polizeiinspektion Saale-Orla unter der Telefonnummer 03663/4310 entgegen.

Alkoholisierten LKW-Fahrer gestoppt

Einen offenbar stark alkoholisierten LKW-Fahrer zog die Polizei Donnerstagnachmittag (6.11.) in Schleiz aus dem Verkehr. Der Mercedes fiel gegen 14.20 Uhr einer Streife der Schleizer Polizei auf, da dessen Ladebordwand nicht geschlossen war. Aus diesem Grund stoppten die Beamten das Fahrzeug in der Hofer Straße und bemerkten bei der folgenden Kontrolle den deutlichen Atemalkoholgeruch des Kraftfahrers. Ein Atemtest bestätigte die Vermutung der Polizisten. Laut Testergebnis saß der 48-Jährige mit 2,21 Promille am Steuer seines Lastkraftwagens. Deshalb stellten die Beamten den Führerschein des Schleizers sicher, fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und veranlassten eine Blutentnahme im Krankenhaus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige